Schweizer Liga startet mit sieben ÖEHV-Teamspielern

Sport / 12.09.2019 • 19:57 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Stefan Ulmer (links) trug sich für den EC Biel im Schweizer Cup in die Torschützenliste ein.
Stefan Ulmer (links) trug sich für den EC Biel im Schweizer Cup in die Torschützenliste ein.

Zürich Parallel zur EBEL starten viele europäische Eishockey-Topligen die Meisterschaft. Zielland Nummer eins für Österreichs Profis ist die Schweizer National League, in der sieben ÖEHV-Teamspieler engagiert sind. Der EHC Biel hat mit Verteidiger Stefan Ulmer (von Lugano) und EBEL-MVP Peter Schneider (Vienna Capitals) zwei Österreicher geholt. Der EHC war in der Vorsaison im Halbfinale erst im siebten Spiel gegen den späteren Meister SC Bern gescheitert. Gleich auf drei ÖEHC-Cracks setzt Ambri-Piotta, das zu den Stürmern Dominic Zwerger und Fabio Hofer Verteidiger Julian Payr verpflichtet hat. Der 19-Jährige, der im Frühjahr im Nationalteam debütierte, kam vom HC Davos. Der zweite rot-weiß-rote Aufsteiger ist beim Rekordmeister aus Davos, der erstmals seit 1993 das Play-off verpasst hatte, geblieben. Der ebenfalls 19-jährige WM-Teilnehmer Benjamin Baumgartner hat den Sprung zu den Profis geschafft und wurde mit einem Zweijahresvertrag belohnt. Beim HC Lugano hofft Torhüter Stefan Müller auf Einsätze.