DSV empfängt Lauterach zum zweiten Mal innerhalb 70 Stunden

Sport / 13.09.2019 • 16:33 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Benjamin Kaufmann und Co. wollen gegen Lauterach wieder jubeln. Hartinger
Benjamin Kaufmann und Co. wollen gegen Lauterach wieder jubeln. Hartinger

Dornbirn „Es sind bis auf die drei Langzeitverletzten alle Kaderspieler mit von der Partie. Entscheidend wird sein, wer mehr Kraftreserven nach den drei englischen Wochen hat“, sagt Dornbirner SV- Trainer Roman Ellensohn vor dem zweiten Pflichtspiel gegen Lauterach innerhalb von drei Tagen. Der 36-jährige Exprofi hofft, mit den Haselstaudern den zwölften Sieg im zwölften Pflichtspiel der Saison zu feiern. Die letzten beiden direkten Duelle gingen beide an den Tabellenführer der VN.at-Eliteliga (2:1,4:1). Lauterach-Langzeitcoach Thomas Bayr will mit seiner Mannschaft die Serie des DSV beenden. Mit Tobias Dür, Mikail Hämmerle, Elia Kloser und Sani Musah kommt ein starkes Quartett auf Seiten der Gäste zurück in den Kader. David Smoljanovic wird hingegen fehlen (Nasenbeinbruch). VN-Tk