Lauterach gegen die Serie des Dornbirner SV

Sport / 13.09.2019 • 19:55 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Im VFV-Cup verlor der FC Lauterach knapp mit 1:2 gegen den Dornbirner SV. Am Samstag will man in der VN.at-Eliteliga den Spieß umdrehen.VN

Im VFV-Cup zog Lauterach gegen den DSV den Kürzeren, jetzt will die Bayr-Elf die DSV-Serie in der VN-Eliteliga brechen.

Dornbirn „Es sind bis auf die drei Langzeitverletzten alle Kaderspieler mit von der Partie. Entscheidend wird sein, wer mehr Reserven hat, sowohl in den Beinen als auch im Kopf, die drei englischen Wochen haben Substanz gekostet“, erklärt der Dornbirner Erfolgscoach Roman Ellensohn vor dem zweiten Pflichtspiel gegen Lauterach (2:1) innnerhalb von 70 Stunden. Insgeheim hofft der 36-jährige Exprofi mit den Haselstaudern auf den zwölften Sieg (neun Siege in der VN.at-Eliteliga, zwei im VFV-Cup) in einem Bewerbsspiel. Die Heimstärke und die große Qualität im Kader sprechen eindeutig für den Spitzenreiter der VN.at Eliteliga. Der Dornbirner SV verfügt zudem über genügend starke Einzelspieler, die Partien im Alleingang entscheiden können.

„Entscheidend wird sein, wer mehr Reserven hat, sowohl im Kopf als auch in den Beinen.“

Roman Ellensohn, Trainer Dornbirner SV

Zum Geburtstag ein Sieg als Geschenk

Lauterachs Langzeitcoach Thomas Bayrwünscht sich zwei Tage nach seinem 38. Geburtstag einen Sieg seiner Elf. Damit verbunden wäre das Durchbrechen der Haselstauder Serie. Mit Tobias Dür, Mikail Hämmerle, Elia Kloser und Sani Musah kommt ein starkes Quartett auf Seiten der Gäste zurück in den Kader. Der Lauteracher David Smoljanovic wird nach seinem Nasenbeinbruch für mehrere Wochen ausfallen. VN-TK

Fussball, VN.at-Eliteliga

10. Spieltag

Hella Dornbirner SV – Intemann FC Lauterach Samstag

Sportplatz Haselstauden, 16 Uhr, SR Thomas Gangl