Starke VEU, EHC verspielte Vorsprung

Sport / 15.09.2019 • 22:14 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Die VEU legte sich gegen den HC Pustertal kräftig ins Zeug.Steurer
Die VEU legte sich gegen den HC Pustertal kräftig ins Zeug.Steurer

Feldkirch siegte 3:0, Lustenau verlor in der Overtime 4:5, Wälder mit 2:7-Schlappe.

Schwarzach Perfekter Start in die neue Saison der Alps Hockey League für die VEU Feldkirch mit einem 3:0-Heimsieg gegen den aktuellen Vizemeister Pustertal. Ein starker Torhüter Alex Caffi und eine prima Chancenauswertung verhalfen der Mannschaft von Patrice Lefebvre zum Überraschungsserfolg. „Es war ein Sieg des Teams,“ meinte Lefebvre, der aber doch Caffi für eine herausragende Leistung lobte. In einem Spiel mit hohem Tempo machte der VEU-Goalie zu Beginn zwei gute Chancen der Brunecker zunichte, im zweiten Powerplay netzte Kapitän Dylan Stanley nach schöner Vorarbeit von Kevin Puschnik zum 1:0 (14.) ein. In der 18. Minute nutzte Sven Grasböck nach Doppelpass mit Smail Samardzic einen Abwehrfehler der Gäste zum 2:0 aus. Ein Munteres Auf und Ab prägte auch Drittel zwei. Robin Soudek brachte nach einem Getümmel den Puck zum 3:0 (35.) im Netz der Pustertaler unter. Im letzten Drittel lief Caffi zu Hochform auf, parierte u. a. einen Penalty. Bei der VEU feierte der 16-Jährige Stürmer Yannik Lebeda ein gelungenes Debüt.

Schlecht belohnt

Mit einem Punkt schlecht belohnt sah sich der EHC Lustenau gegen Rittner. Der Gastgeber führte in der Rheinhalle nach 21 Minuten dank Treffern von Dominic Haberl (3.) und einem Hattrick von Chris D‘Alvise (4., 15., 21.) mit 4:0, ging aber nach 63 Minuten als 4:5-Verlierer vom Eis. „Wir haben 35 Minuten dominiert, aber individuelle Fehler haben uns das Spiel gekostet“, haderte Trainer Christian Weber. Gleich mehrere EHC-Cracks hatten Treffer Nummer fünf auf dem Stock, es war aber Ritten, das mit dem Tor zum 1:4 durch Julian Kostner Oberwasser bekam. Andreas Lutz (32.), ein abgefälschter Schuss von Matt Lane (49.) und ein Treffer im EHC-Powerplay von Alex Frei (59.) brachte die Südtiroler in die Overtime. Julian Kostner sicherte mit dem 5:4 (63.) den achten Erfolg der Rittner im neunten Duell mit den Lustenauern. Dass die neuen EHC-Legionäre Matt Carter (Minus drei in der Plus/Minus-Statistik) und Colin Long (Minus vier) blass blieben, wollte Weber nicht überbewerten: „Wir erwarten mehr von ihnen und das wissen sie.“ Torhüter Rene Swette hätte sich beim EHC-Comeback wohl weniger Arbeit gewünscht: 43 Schüsse kamen auf sein Tor.

Nichts zu holen gab es für den EC Bregenzerwald beim 2:7 gegen ein starkes Cortina. Bereits nach 14 Sekunden musste Panu Hyyppä in die Kühlbox, wenige Augenblicke später leiteten die Südtiroler den Torreigen ein, dem die Wälder lange nichts entgegenzusetzen hatten. Erst in Minute 45 konnten die Hausherren zum ersten Mal jubeln, als Julian Metzler zum 1:5 traf. Für den zweiten Treffer des Teams von Markus Juurikkala zeichnete Daniel Ban im Powerplay verantwortlich (53.). Der Coach sah nicht viel Positives: „Wenn wir praktisch mit 0:1 ins Spiel gehen, ist es gegen ein Spitzenteam wie Cortina immer doppelt schwer. Viele dumme Strafen haben uns aus dem Konzept gebracht.“ do-ko-siha

Drei Tore von Chris D‘Alvise reichten dem EHC nicht zum Sieg.Lerch
Drei Tore von Chris D‘Alvise reichten dem EHC nicht zum Sieg.Lerch

Eishockey

Alps Hockey League

VEU Feldkirch – HC Pustertal 3:0 (2:0, 1:0, 0:0)

Vorarlberghalle, 1212, SR Fajdiga, Ruetz, Ringer, Snoj

Torfolge: 14. 1:0 Stanley (5:4-Überzahl), 18. 2:0 Grasböck, 35. 3:0 Soudek

Strafminuten: 12 bzw. 10

EHC Lustenau – Rittner Buam  4:5 n. V. (3:0, 1:2, 0:2)

Rheinhalle, 692, SR Supper, Wallner, Martin, Wimmler

Torfolge: 3. 1:0 D. Haberl, 4. 2:0 D‘Alvise (5:4-Überzahl), 15. 3:0 D‘Alvise, 21. 4:0 D‘Alvise, 25. 4:1 J. Kostner, 32. 4:2 Lutz, 49. 4:3 Lane, 59. 4:4 Frei (4:5-Unterzahl), 63. 4:5 J. Kostner

Strafminuten: 8 bzw. 12

EC Bregenzerwald – S. G. Cortina Hafro 2:7 (0:2, 0:2, 2:3)

Messehalle, 551, SR Bajt, Schauer, Bergant, Javornik

Torfolge: 1. 0:1 Giftopoulos (5:4), 17. 0:2 Lacedelli, 26. 0:3 Zanatta, 40. 0:4 Bruneteau, 42. 0:5 King (5:4), 45. 1:5 Metzler, 48. 1:6 Adami, 53. 2:6 D. Ban (5:4), 58. 2:7 Moser (5:4)

Strafminuten: 12 bzw. 8

EK Zell am See – Red Bull Hockey Juniors 1:4 (1:1, 0:3, 0:0)

Torfolge: 13. 1:0 Wilenius, 17. 1:1 Tjernström, 32. 1:2 Arrak, 35. 1:3 Tjernström, 39. 1:4 Harnisch

Strafminuten: 8 bzw. 4

HK Olimpija Laibach – Klagenfurter AC II 0:1 (0:0, 0:0, 0:1)

Tor: 55. 0:1 Schönett

Strafminuten: 4 bzw. 12

Vienna Capitals Silver – WSV Sterzing Broncos 2:3 (1:1, 0:0, 1:2)

Torfolge: 10. 0:1, Milam, 17. 1:1, Lindblom, 44. 1:3 Doggett, 59. 2:3 Lindblom

Strafminuten: 10 bzw. 8

Steel Wings Linz – HDD Jesenice 0:4 (0:2, 0:1, 0:1)

Torfolge: 5. 0:1 Urukalo, 11. 0:2 Sodja, 40. 0:3 Svetina, 58. 0:4 Sturm (5:4)

Strafminuten: 12 bzw. 4

EC Kitzbühel – HC Gröden 2:1 (1:0, 1:0, 0:1)

Torfolge: 14. 1:0 Ebner, 31. 2:0 Uusivirta (5:4), 50. 2:1 McGowan

Strafminuten: 12 bzw. 14

Asiago Hockey – SHC Fassa Falcons 2:1 n. V. (1:0, 0:0, 0:1)

Torfolge: 2. 1:0 Rosa (5:4), 44. 1:1 Lundström, 63. 2:1 Rosa

Strafminuten: 12 bzw. 10

Am Donnerstag spielen

VEU Feldkirch – EC Bregenzerwald 19.30 Uhr

WSV Sterzing – EHC Lustenau 20.00 Uhr

RB Hockey Juniors – KAC II 19.15 Uhr

Rittner Buam – Asiago Hockey 20.00 Uhr