Wieder kein Sieg für den SC Röthis

Sport / 15.09.2019 • 23:00 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Der SC Röthis am Boden: Noch immer wartet man in der VN.at-Eliteliga auf den ersten Sieg.VN

Zehn Spieltage in der VN.at-Eliteliga und noch immer kein Sieg. Röthis verliert zuhause gegen SW Bregenz mit 1:2.

Markus Krautberger

Röthis „Gegen Bregenz kann man mal verlieren“, tönte es aus den Kehlen der mitgereisten SW-Bregenz-Fans nach dem 2:1-Auswärtserfolg beim SC Röthis. Zusammengefasst geht der Sieg aufgrund der starken zweiten Halbzeit der Elf von Trainer Luggi Reiner in Ordnung. Wobei der SC Röthis vor allem im ersten Durchgang klar zeigte, dass man unbedingt den ersten vollen Erfolg in der VN.at-Eliteliga einfahren wollte. Killian Schöch (11.) und Linus Berthold (28.) waren schon nahe dran an der Röthner Führung. Dafür brauchte es dann aber ein Foulspiel (35.) von SWB-Verteidiger Petko Martinovic an Steven Lehner im Strafraum. Den fälligen Elfmeter verwandelte Christoph Stückler (35.). Auf Seiten der Bregenzer war nur einmal Daniel Sobkova (14.) mit einem wunderbaren Weitschuss gefährlich, den Goalie Claudio Wachter bravourös abwehrte.

„Wir haben eine richtig gute erste Halbzeit gespielt. Dann müssen wir uns ankreiden lassen, dass wir zu passiv waren und prompt kassieren wir zwei Gegentreffer.“

Mario Bolter, Trainer SC Röthis

Goldenes Händchen

 Thomas Ricardo Pineiro Dos Santos (r.) erzielte beide Tore beim 2:1-Sieg des SWB gegen Röthis und kürte sich zum Matchwinner.VN
Thomas Ricardo Pineiro Dos Santos (r.) erzielte beide Tore beim 2:1-Sieg des SWB gegen Röthis und kürte sich zum Matchwinner.VN

Der zweite Durchgang gehörte dann aber klar den Gästen. Coach Reiner bewies ein goldenes Händchen, als er den Brasilianer Pineiro einwechselte (59.) und dieser sich mit dem Ausgleich (60.) nur wenige Sekunden später bedankte. Der Stürmer ließ es sich nicht nehmen, auch gleich den Siegestreffer nach einer Sobkova-Ecke per Kopf (72.) zu erzielen.
Nach der Partie war der Jammer bei den Heimischen dementsprechend groß, „weil wir eine richtig gute erste Halbzeit gespielt haben. Dann müssen wir uns aber ankreiden lassen, dass wir zu passiv waren und prompt zwei Gegentreffer kassierten“, analysierte Bolter nach dem zehnten Spiel in Folge ohne Sieg. Für die Bregenzer hingegen endete die nächste Auswärtspartie ohne Niederlage. „Keine Ahnung, warum es auswärts so gut läuft. Wir haben Geduld bewiesen und daran geglaubt, das Spiel noch zu gewinnen. Nächste Woche wollen wir dann unseren Heimfans einen Sieg schenken“, so Reiner.

„Keine Ahnung, warum es auswärts so gut läuft. Wir haben Geduld bewiesen und daran geglaubt, das Spiel noch zu gewinnen.“

Luggi Reiner, Trainer SW Bregenz

Das gesamte Spiel zum Nachsehen

Fussball, VN.at-Eliteliga

10. Spieltag

SC Röfix Röthis – Transgourmet SW Bregenz 1:2 (1:0)

Torfolge: 36. 1:0 Christoph Stückler (Elfmeter), 60. 1:1 Thomas Ricardo Pineiro Dos Santos, 72. 1:1 Thomas Ricardo Pineiro Dos Santos

Gelbe Karten: 23. Serhan Arslan (Unsportlichkeit), 26. Dennis Klosar (beide Bregenz/Foulspiel), 66. Livio Stückler (Röthis/Unsportlichkeit)

SC Röfix Röthis: Wachter; L. Stückler, C. Stückler, Wehinger, Lehner; F. Schöch, Bolter; Mair (68. Özkan), K. Schöch, Berthold (79. Franz), Wieser

Transgourmet SW Bregenz: Dreven; P. Martinovic (59. Thomas Ricardo Pineiro Dos Santos), Arslan, Kobleder, M. Martinovic; A. Martinovic (76. Pantos), Kloser, Can, Trailovic; Sobkova, Nenning (79. Milosavljevic)