Rote Teufel wollen mit weißer Weste ins Ländle-Derby gehen

Sport / 17.09.2019 • 19:52 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Manuel Schmid lieferte beim 32:30-Arbeitssieg gegen Graz eine bärenstarke Leistung ab und wurde zum Spieler des Abends gewählt. Alexandra Köss
Manuel Schmid lieferte beim 32:30-Arbeitssieg gegen Graz eine bärenstarke Leistung ab und wurde zum Spieler des Abends gewählt. Alexandra Köss

48 Stunden vor dem Heimduell gegen Bregenz gastiert Hard bei Linz.

Hard Der Triumph im Supercup auswärts gegen Meister und Cupholder Krems, anschließend der Aufstieg gegen den SSV Bozen im EHF-Europacup und dann dei beiden Heimerfolge in der Spus Liga gegen Aufsteiger Bärnbach/Köflach (30:25) und Graz (32:30). Die Statistik bestätigt, dass der Alpla HC Hard seine Hausaufgaben im Sommer gemacht hat und sich über einen perfekten Saisonstart freuen darf. Exakt 48 Stunden vor dem ersten Ländle-Derby wartet heute (19 Uhr) auf die Equipe von Cheftrainer Klaus Gärtner in Linz die Generalprobe für das Revierduell am Freitag (19 Uhr) in eigener Halle. Trotz der vorzüglichen Ausgangslage warnt Gärtner davor, die Pflichtaufgabe in Linz auf die leichte Schulter zu nehmen. „Für mich gibt es keine leichten oder weniger leichten Gegner. Man darf keinen Gegner unterschätzen und meinen, der Gewinn der beiden Punkte ist schon vor Beginn ein Selbstläufer“, betont der 44-jährige Deutsche.

Rangordnung bestätigen

Nachdem die Linzer in der letzten Saison im Abstiegsduell gegen Leoben knapp den Kopf aus der Schlinge gezogen haben, blieb kaum ein Stein auf dem anderen. Der bisherige Cotrainer Slavko Krnjajac übernahm das Traineramt und mit Matej Sarajlic, Goran Krstevksi und Nikola Kosteski wurden drei neue Legionäre verpflichtet. „Von der Papierform her sind wir Favorit. Doch durch diesen Umstand alleine gewinnen wir keine Punkte. Wir müssen uns auch mit dem notwendigen Ernst der Aufgabe stellen, damit die Rangordnung gewahrt bleibt. Erklärtes Ziel ist es, unsere weiße Weste zu wahren und ohne Punktverlust zu bleiben“, so Gärtner.

Aufgrund der Europacupsduelle gegen Skjern am 5. Oktober (19Uhr) zu Hause bzw. 12. Oktober in Dänemark wurden die Ligabegegnungen gegen Ferlach auf dem 12. Oktober bzw. bei Meister Krems auf den 12. Oktober verlegt. VN-JD