Der Favorit musste sich strecken, um die weiße Weste zu wahren

Sport / 18.09.2019 • 22:46 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Kapitän Dominik Schmid glänzte mit sechs Toren und fünf Assists. GEPA
Kapitän Dominik Schmid glänzte mit sechs Toren und fünf Assists. GEPA

Alpla HC Hard nach 27:23-Erfolg in Linz weiter ohne Punktverlust.

Linz „Wir haben unseren Job erledigt, mussten dafür aber ordentlich kämpfen. In der zweiten Halbzeit haben wir uns durch unsere schlechte Chancenauswertung das Leben selbst schwer gemacht. Am Ende haben wir das erwartet schwere Auswärtsspiel durch unsere Cleverness entschieden,“ erklärt Alpla-HC-Hard-Cheftrainer Klaus Gärtner nach dem 27:23-Auswärtserfolg in Linz. Die Roten Teufel vom Bodensee bleiben damit weiter ohne Punktverlust und gehen nicht nur wegen des Heimvorteils als klarer Favorit in das erste Derby am Freitag (19 Uhr) in der Spusu Liga 2019/20.

Auf und Ab bis zur 50. Minute

Der erste Ligaauftritt in der Ferne entwickelte sich wie von Coach Gärtner erwartet zur harten Nuss für den Vizemeister. Die Stahlstädter wurden ihrem Namen mehr als gerecht und versuchten, die spielerischen Defizite mit einer ordentlichen Portion Härte zu kompensieren. Bereits nach 21 Minuten musste Linz-Abwehrchef Antonio Juric nach der dritten Zeitstrafe vorzeitig unter die Dusche. In einem Duell auf Augenhöhe wechselte vor der Pause die Führung ständig: Zunächst lag Hard mit 3:1 (5.) vorne, dann mit 6:7 (14.) hinten, ehe man sich mit einem 6:1-Lauf auf 12:8 (23.) etwas Luft verschaffte.

Am Ende den längeren Atem

Nach dem Kabinengang waren die ersten 20 Minuten von einem offenen Schlagabtausch gekennzeichnet, ehe der Vizemeister aus dem Ländle im Finish mit all seiner Routine und Klasse von 22:22 (50.) auf 25:22 (56.) für die Vorentscheidung sorgte und die beiden Punkte nicht mehr aus der Hand gab. Damit sind Dominik Schmid und Co. nach drei Partien weiter ohne Punktverlust und nehmen in der Tabelle punktgleich hinter den beiden Wiener Klubs aufgrund der schlechteren Tordifferenz den dritten Tabellenrang ein.

Im 93. Revierduell am Freitag sind damit die Rollen ganz klar verteilt. Alles andere als ein Erfolg der gastgebenden Harder käme einer Überraschung gleich. Im Anschluss an das Ländle-Derby warten dann auf die Roten Teufel die beiden Auswärtspartien innert sechs Tagen in Wien gegen Tabellenführer Margareten (Dienstag) und Verfolger West Wien (Sonntag). VN-JD

Handball

Spusu Liga der Männer 2019/20

Hauptrunde

Bregenz Handball – UHK Krems 25:32 (13:18)

Handballarena Rieden, SR Hofer/Schmidhuber

Zweiminutenstrafen: 3 bzw. 1

Torfolge: 6. 4:2, 10. 4:5, 16. 5:9, 20. 9:11, 25. 11:15, 28. 12:17, 32. 13:19, 35. 15:21,

40. 18:21, 44. 20:23, 55. 22.29

Bregenz Handball: Aleksic, Häusle; Jäger, Frühstück 1, Babarskas, Coric 4, Brombeis, Klopcic 1, Lampert 1, Schnabl 3, Kritzinger, Juric Grgic 9, Mohr 1, Wassel, Svecak, Mitkov 5/1

UHK Krems: Musel, Shejbal; Jochmann 7/1, Schafler 2, Posch 3, Hasecic 1, Hajdu, Prokop 3, Fizuleto 6, Nigg 2, Wieninger 1, Nikic 2, Schweiger, Simek 5/1

HC Linz – Alpla HC Hard  23:27 (12:13)

SHS Kleinmünchen, SR Mohler/Hutecek

Zweiminutenstrafen: 5 bzw. 6; Rote Karte: 21. Juric (3×2)

Torfolge: 5. 1:3, 10. 5:4, 14. 7:6, 19. 7:9, 23. 8:12, 29. 11:13, 37. 15:16, 43. 19:18, 47. 21:21, 50. 22:22, 56. 22:25

HC Linz: Bokesch, Zwicklhuber; Bachmann 4, Kislinger, Falthansl-Scheinecker, Preinfalk 2, Juric 2, Sarajlic 6, Jakob Kropf, Ascherbauer 3/1, Jankovic, Kosteski 5/1, Krstevski, Elias Kropf,

Gschwandtner 1, Selmani

Alpla HC Hard: Hurich, Doknic; Hermann, Wurst 1, Dominik Schmid 6, Manuel Schmid 1, Zivkovic 5, Poklar 1, Becvar, Zmavc, Schwärzler, Knauth 1, Fetz, Weber 3, Schweighofer 4/3, Horvat 5

Die weiteren Begegnungen: SG Handball West Wien – SC Ferlach 26:23 (13:12); HSG Graz – HSG Bärnbach/Köflach 32:23 (16:9); HC Fivers WAT Margareten – Schwaz Handball Tirol 28:24 (12:9)

Tabelle:  1. HC Fivers WAT Margareten 3 3 0 0 93: 76 +17 6

  2. SG Handball West Wien 3 3 0 0 81: 64 +17 6

  3. Alpla HC Hard 3 3 0 0 89: 78 +11 6

  4. UHK Krems (M) 4 3 0 1 122:112 +10 6

  5. SC Ferlach 4 2 1 1 106:106 +/-0 5

  6. Schwaz Handball Tirol 4 2 0 2 93:106 -13 4

  7. HSG Graz 4 1 0 3 109:108 +1 2

  8. HC Linz 4 0 1 3 107:116  -9 1

  9. Bregenz Handball 3 0 0 3 76: 85 -8 0

 10. HSG Bärnbach/Köflach 4 0 0 4 92:117 -25 0

Nächste Runde

Alpla HC Hard – Bregenz Handball Freitag, 19 Uhr

Sporthalle am See, SR Brkic/Jusufhodzic

Die weiteren Begegenungen: Schwaz Handball Tirol – SC Ferlach, Samstag, 18 Uhr; HC Fivers WAT Margareten – HSG Graz, Samstag, 18 Uhr; UHK Krems – SG Handball West Wien, Samstag, 19 Uhr; HSG Bärnbach/Köflach – HC Linz, Samstag, 19 Uhr

Nächste Spieltage der Ländle-Klubs: HC Fivers WAT Margareten – Alpla HC Hard, 24. 9., 20 Uhr; Bregenz Handball – SG Handball West Wien, 25. 9., 19 Uhr; Bregenz Handball – HSG Bärnbach/Köflach, 28. 9., 19 Uhr; SG Handball West Wien – Alpla HC Hard, 29. 9., 17.45 Uhr