Traumdebüt für den LASK

Sport / 19.09.2019 • 23:01 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
LASK-Mittelfeldmotor James Holland (r.) rackerte nicht nur im Zentrum, sondern erzielte auch das Goldtor beim 1:0-Sieg in der Europa League über Trondheim.Gepa
LASK-Mittelfeldmotor James Holland (r.) rackerte nicht nur im Zentrum, sondern erzielte auch das Goldtor beim 1:0-Sieg in der Europa League über Trondheim.Gepa

Linzer gewinnen ihr erstes Europa-League-Spiel gegen Rosenborg Trondheim mit 1:0.

Linz Der LASK hat eine perfekte Premiere in der Europa-League gefeiert. Im Erstrundenspiel von Gruppe D sorgten die Linzer auf der Gugl für einen verdienten 1:0-(1:0)-Heimerfolg über Rosenborg Trondheim. Das entscheidende Tor gelang James Holland nach einem Eckball kurz vor der Pause (45.+3). Mit dem dritten Sieg im fünften Europacupauftritt 2019/20 holte sich die Truppe von Trainer Valerien Ismael auch eine Moralinjektion für den nächsten EL-Auftritt am 3. Oktober bei Sporting Lissabon. Die Portugiesen unterlagen im Parallelspiel beim PSV Eindhoven mit 2:3.

Starke erste Hälfte

Zum Start der Partie war die Abwehr der Hausherren kaum gefordert. Trondheim, in der norwegischen Liga Tabellenvierter, verzichtete auf druckvolles Offensivspiel bzw. wurde dieses vom LASK früh unterbunden. Das klare Chancenplus lag bei den Linzern. Gleich in der Anfangsphase setzte Samuel Tetteh erst einen Volley daneben (7.), dann scheiterte die Salzburg-Leihgabe nach schöner Aktion über Holland und Joao Klauss an Schlussmann Andre Hansen (17.). Kurz darauf wurde Klauss selbst nach kraftvollem Durchbruch erst im Strafraum geblockt (18.), Thomas Goiginger prüfte Hansen von rechts außen (39.). Weil all das nicht fruchtete, musste wie so oft beim LASK ein Standard her. Zum idealen Zeitpunkt Sekunden vor dem Pausenpfiff fixierte Holland nach Michorls Eckball per Hüfte aus wenigen Metern die Führung.

Clever nach Hause gespielt

Die zweite Hälfte begann mit einem von Klauss vergebenen „Tausender“, der Heber allein vor Goalie Hansen ging neben dessen Kasten (47.). Der LASK hielt vorerst aber das Momentum, gab weiter den Ton an und hätte in der 57. Minute nach einem Foul an Reinhold Ranftl durchaus auch einen Elfer bekommen können. Nach Stundenfrist ebbte der Linzer Druck allerdings ab, Rosenborg stieß mehrmals in gefährliche Räume vor, konnte aus seinen Aktionen aber kein Kapital schlagen. Im Finish hatten Holland und Co. wieder alles im Griff und spielten den Sieg nach Hause.

Fussball

UEFA Europa League

Gruppenphase, 1. Spieltag

Gruppe A

Karabach Agdam (AZE) – FC Sevilla 0:3 (0:0)

APOEL Nikosia – F91 Düdelingen (LUX) 3:4 (0:1)

Gruppe B

Dynamo Kiew – Malmö FF 1:0 (0:0)

FC Kopenhagen – FC Lugano 1:0 (0:0)

Gruppe C

FC Basel 1893 – FK Krasnodar 5:0 (2:0)

Getafe – Trabzonspor 1:0 (1:0)

Gruppe D

LASK Linz – Rosenborg Trondheim 1:0 (1:0)

Linzer Stadion, 12.000 Zuschauer, SR Rumsas (Ltu)

Tor: 45.+3 Holland

Gelbe Karten: Renner, Filipovic bzw. Hedenstad, Meling, Hovland

LASK Linz (3-4-3): A. Schlager; Wostry, Wiesinger, Filipovic; Ranftl, Holland, Michorl, Renner (57. Potzmann); Goiginger (80. Raguz), Klauss, Tetteh (40. Frieser)

Rosenborg Trondheim (4-4-2): Hansen; Hedenstad, Reginiussen, Hovland, Meling; Jensen, Lundemo (73. Trondsen), Konradsen (87. Asen); Söderlund, Johnsen (73. Ceide), Adegbenro

PSV Eindhoven – Sporting Lissabon 3:2 (2:1)

Gruppe E

CFR Cluj – Lazio Rom 2:1 (1:1)

Stade Rennais FC – Celtic Glasgow 1:1 (1:0)

Gruppe F

Eintracht Frankfurt – Arsenal London 0:3 (0:1)

Trainer in Frankfurt ist Adi Hütter. Martin Hinteregger war 90 Minuten im Einsatz

Standard Lüttich – Vitoria Guimaraes 2:0 (0:0)

Gruppe G

Glasgow Rangers – Feyenoord Rotterdam 1:0 (1:0)

FC Porto – Young Boys Bern 2:1 (2:1)

Gruppe H

Espanyol Barcelona – Ferencvaros Budapest 1:1 (0:1)

Ludogorez Rasgrad (BUL) – ZSKA Moskau 5:1 (0:1)

Gruppe I

KAA Gent – AS St. Étienne 3:2 (1:1)

VfL Wolfsburg – FC Olexandrija (UKR) 3:1 (2:0)

Gruppe J

Borussia Mönchengladbach – Wolfsberger AC 0:4 (0:3)

Borussia Park, 37.000 Zuschauer, SR

Torfolge: 14. 0:1 Weissmann, 31. 0:2 Leitgeb, 41. 0:3 Ritzmaier, 68. 0:4 Leitgeb

Gelbe Karten: Benes, Plea, Zakaria, Kramer bzw. Ritzmaier, Liendl, Rnic, Schmitz

Borussia Mönchenglachbach (4-4-2): Sommer; Lainer, Ginter, Elvedi, Bensebaini; Benes, Zakaria, Neuhaus (46. Embolo), Kramer; Thuram (71. Raffael), Plea (71. Hermann)

Wolfsberger AC (4-3-1-2): Kofler; Novak, Sollbauer, Rnic, Schmitz; Schmid, Leitgeb, Ritzmaier (85. Wernitznig); Liendl; Weissman (84. Schmidt), Niangbo (89. Schmerböck)

AS Roma – Istanbul Basaksehir 4:0 (1:0)

Gruppe K

Slovan Bratislava – Besiktas Istanbul 4:2 (1:1)

Wolverhampton Wanderers – SC Braga 0:1 (0:0)

Gruppe L

Partizan Belgrad – AZ Alkmaar 2:2 (0:1)

Manchester United – FC Astana (KAZ) 1:0 (0:0)