Bulldogs verlieren in der Overtime

Sport / 21.09.2019 • 22:00 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Stefan Häußle erzielte den Treffer zum 2:0 für den DEC in Fehervar. Am Ende verloren die Bulldogs dennoch mit 2:3.GEPA

Der Dornbirner EC verliert in Fehérvár nach 2:0-Führung noch mit 2:3 in der Overtime.

Fehervar Hydro Fehérvár AV19 hat seine Siegesserie gegen die Dornbirn Bulldogs prolongiert und den sechsten aufeinanderfolgenden Sieg gegen die Vorarlberger gefeiert. Trotz 0:2-Rückstands nach den ersten beiden Abschnitten holten sich die Ungarn am Ende einen 3:2-Heimsieg nach Verlängerung. Den entscheidenden Treffer machte Andrew Yogan. Damit bleibt Fehérvár auch im zweiten Heimspiel der Saison siegreich und schob sich in der Tabelle auf den vierten Gesamtrang vor. Dornbirn ist nun Achter. Beide Mannschaften sind auch morgen, Sonntag, im Einsatz.

Angstgegner Fehervar

Die Bulldogs, die seit über zweieinhalb Jahren nicht mehr bei Fehérvár gewinnen konnten, starteten engagierte in diese Begegnung und prüften Mike Ouzas im Tor des Heimteams früh. Dann hatte Jonathan Harty die Führung für die Ungarn am Schläger, er vergab aber aus kurzer Distanz. Insgesamt hatten die Hausherren im ersten Abschnitt mehr vom Spiel, mehr Chancen. Die Führung übernahmen jedoch die Bulldogs. Scott Timmins, er spielte die letzten beiden Saisonen in Dornbirn, ließ sich die Scheibe in der eigenen Zone abnehmen, und Evan Trupp ließ Ouzas mit einem platzierten Schuss ins rechte Kreuzeck keine Chance.

Timmins hätte im zweiten Abschnitt seinen Fehler prompt gut machen können, scheiterte jedoch. Und so gelang es den Gästen eines draufzusetzen. Simeon Schwinger brachte die Scheibe von links zum Tor, wo Stefan Häußle dem Spielgerät die entscheidende Richtung zum 2:0 gab. Wenig später agierte Dornbirn erstmals in Überzahl – blieb aber erfolglos, ehe Fehérvár in den finalen Minuten des zweiten Drittels vehement auf den Anschlusstreffer pochte, Rasmus Rinne aber nicht überwinden konnte.

Chancen für Sieg des DEC waren vorhanden

Nach der letzten Pause spielten die Bulldogs bedacht, hielten den Puck gut in ihren Reihen, ehe das Heimteam wieder mehr für das Spiel machte – und dann Mitte des Schlussdrittels belohnt wurde. Mikko Lehtonen sah den völlig freistehenden Andrew Sarauer, der an Rinne vorbei zum 1:2 schob. Das Tor gab den Ungarn Auftrieb und ihnen gelang durch einen kräftigen Blueliner von Mike Caruso in der 54. Minute der Ausgleich. Beide Teams hatten noch in der regulären Spielzeit ihre Chance auf den Sieg, den dann aber Andrew Yogan für Fehérvár fixierte. Nach 65 Sekunden in der Verlängerung machte er aus kurzer Distanz den Comeback-Sieg perfekt.

Game Winning Goal

Game Winner YOGAN (AVS vs. DEC | R4)

🎥 Hier gibt's nochmals den Game-Winner von Andrew Yogan zum 3️⃣:2️⃣-Sieg nach Overtime von Hydro Fehérvár AV19 🆚 Dornbirn Bulldogs. ⬇️#WeAreHockey

Gepostet von Erste Bank Eishockey Liga am Samstag, 21. September 2019

Eishockey, Ebel-Liga

hfhffhkh

Hydro Fehérvár AV19 – Dornbirn Bulldogs 3:2 OT (0:1, 0:1, 2:0, 1:0)

Fehervar, 2816 Zuschauer, SR Ofner/Piragic/Muzsik, Zgonc

Tore AVS: Sarauer (51.), Caruso (54.), Yogan (62.)

Tore DEC: Trupp (17.), Häußle (24.)