Wolfurter mit Last-Minute-Sieg

Sport / 30.09.2019 • 10:30 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Wolfurts Aleksandar DDjordjevic übernahm Verantwortung beim 2:1-Sieg über Rankweil. STEURER

VN.at-Eliteliga: Baur-Elf zeigt Moral und schlägt RW Rankweil mit 2:1.

Wolfurt Die Mininegativserie ist zu Ende, Wolfurt feiert nach zuletzt drei sieglosen Spielen wieder einen vollen Erfolg. Ein Elfmeter in der Nachspielzeit sorgt für Freude bei den Gastgebern und Enttäuschung bei den Gästen aus Rankweil, die somit weiterhin Schlusslicht der VN.at-Eliteliga sind.

Rankweil gibt den Ton an

Die Anfangsphase gehört der Mannschaft von Trainer Stipo Palinic. Bereits in der zweiten Spielminute ertönen die ersten Jubelschreie: Statt 0:1 wird von Schiedsrichter Bode jedoch richtigerweise auf Abseits entschieden. Doch Rankweil macht weiter Druck. Erst setzt Beiter den Ball knapp neben den Pfosten (4.), dann ist Wolfurt Torhüter Godula gegen Wölbitsch (10.) und Fabian Koch (16.) zweimal zur Stelle. Besonders in den Zweikämpfen wirken die Rot-Weißen wesentlich wacher, was auf dem schwierigen Untergrund am Wolfurter Sportplatz entscheidend ist. Innenverteidiger Grasser setzt in der 23. Minute nach einem Eckstoß den Ball nur knapp neben das Tor, nur eine Minute später landet das Spielgerät dann aber in den Maschen. Erneut kommt ein Rankweiler (diesmal ist es Bechter) nach einem Eckball per Kopf zur Möglichkeit, Godula wehrt den Ball zunächst stark ab, Fabian Koch nützt den Abpraller jedoch zur Führung der Gäste. Kurz darauf dann die Möglichkeit, die Führung auszubauen: Koch lässt eine Flanke im Strafraum gut durch, Thomas Beiter scheitert dann aber am Wolfurter Torwart, welcher den Ball an den Pfosten lenkt. Die beste Wolfurter Chance hat indes Abwehrspieler Djordjevic, sein Aufsetzer fliegt aber über das Gehäuse (28.).

„Die Enttäuschung ist riesengroß, wir haben das Spiel hergeschenkt. Ich hoffe, dass die Niederlage nicht die Moral der jungen Truppe angreift, sie spielen nämlich beherzten Fußball.“

Stipo Palinic, Trainer RW Rankweil

Wolfurt kämpft sich stark zurück

Nach Wiederanpfiff wechselt Baur verletzungsbedingt gleich zweimal, Daniel Brüstle und Tobias Neubauer kommen neu in die Partie. Letzterer sorgt dann auch prompt für den Ausgleich (54.): Nach einem Eckstoß beweist auch er seine Abstauberqualitäten, es steht 1:1. Die Qualität des Spiels ist zwar, auch aufgrund des Ackers, zu dem sich der Fußballplatz im Laufe der Partie entwickelt, nicht so hoch, dennoch bekommen die rund 300 Zuschauer einen spannenden Fight geboten. Doch da sowohl Fabian Koch (57.), als auch Benjamin Neubauer (65.) gute Chancen liegen lassen, halten die beiden Mannschaften lange das Unentschieden, wenngleich Wolfurt sich zur spielbestimmenden Mannschaft gemausert hat. Auch RW-Torwart Breuss hat großen Anteil an diesem Gleichstand. Er kann gleich zweimal gegen den stark aufspielenden Frederik Meier retten, hält seine Mannschaft nach einer Hereingabe in den Strafraum (69.) und auch bei einer missglückten Flanke direkt aufs Tor (90.). im Spiel. Doch was sich fast ein bisschen abzeichnete, kann Wolfurt in der Nachspielzeit realisieren: Djordjevic drischt den Ball nach einem Foulelfmeter in der 91. Minute unhaltbar ins Kreuzeck, großer Jubel bei den heimischen Fans.

„Wir sind sehr froh nach den letzten drei Spielen. Das nötige Quäntchen Glück war auf unserer Seite, in der zweiten Halbzeit haben die Jungs Moral gezeigt.“

Joachim Baur, Trainer FC Wolfurt

Rankweil hat am kommenden Samstag (16 Uhr) Schwarz-Weiß Bregenz zu Gast, die auf dem fünften Platz liegenden Wolfurter spielen eine Stunde später beim FC Lauterach. FB

Die Stimmen zum Spiel

Joachim Baur, Trainer FC Wolfurt
Stipo Palinic, Trainer RW Rankweil

Fussball, VN.at-Eliteliga

12. Spieltag

Meusburger FC Wolfurt – RW Rankweil 2:1 (0:1)

Sportplatz an der Ach, 300 Zuschauer, SR Bode

Torfolge: 24. 0:1 Fabian Koch, 54. 1:1 Tobias Neubauer, 90./+2 2:1 Aleksandar Djordjevic

Gelbe Karten: 19. Frederik Koch (Foul), 32. Deniz Erkan (beide Rankweil), 35. Simon Mentin (Wolfurt, alle Unsportlichkeit), 58. Elias Domig (Rankweil, Foul), 83. Daniel Brüstle (Wolfurt, Unsportlichkeit)

Meusburger FC Wolfurt: Godula; Balsic, Muxel (87. Ibrahim Erbek), Djordjevic, Troy (46. Daniel Brüstle); Schertler (46. Tobias Neubauer), Meier, Mentin, Harun Erbek; Benjamin Neubauer, Natter

RW Rankweil: Breuss; Baldauf, Domig, Grasser (67. Lampert), Galovic; Beiter (40. Lins), Erkan, Frederik Koch, Bechter (87. Domig); Fabian Koch, Wölbitsch