Starke Bayern zerlegen Tottenham und feiern einen Kantersieg

Sport / 01.10.2019 • 23:12 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Mit vier Treffern sicherte Serge Gnabry seinem FC Bayern den Sieg.Reuters
Mit vier Treffern sicherte Serge Gnabry seinem FC Bayern den Sieg.Reuters

David Alaba muss bei 7:2-Sieg in London zur Pause verletzungsbedingt raus.

London Der FC Bayern München hat die erste große Prüfung auf Europas Fußball-Bühne, angeführt von Viererpacker Serge Gnabry, grandios bestanden. In einem hochklassigen Offensiv-Spektakel triumphierte der deutsche Meister am Dienstagabend gegen den Vorjahresfinalisten Tottenham Hotspur mit 7:2 und nimmt nach zwei Erfolgen Kurs auf den Gruppensieg. Juniorchef Joshua Kimmich (15.), Torjäger Robert Lewandowski (45./87.) und Gnabry mit seinen ersten Champions-League-Toren (53./55./83./88.) sorgten für einen großen Bayern-Abend, der ein Signal an die Konkurrenz war.

Torhüter Neuer als Rückhalt

Ein entscheidender Rückhalt war Nationaltorhüter Manuel Neuer, der nur vom ehemaligen Bundesliga-Profi Heung-Min Son (12.) und Harry Kane per Foulelfmeter (60.) zu bezwingen war. Defensiv ließen die Münchner noch zu viel zu, offensiv bestach das Team von Trainer Niko Kovac durch Entschlossenheit und individuelle Klasse. Der Vorsprung auf den großen Gruppenrivalen Tottenham beträgt schon fünf Punkte. Da es beim zuletzt angeschlagenen David Alaba zur Pause nicht weiterging, kam Thiago doch noch und Kovac baute gleich auf drei Positionen um. Kimmich ging zurück nach rechts in die Abwehrkette, Benjamin Pavard wechselte in dieser auf die linke Seite. Doch die Bayern-Abwehr stand nicht im Fokus. Der deutsche Nationalspieler Serge Gnabry sorgte mit seinem furiosen Doppelpack innerhalb von zwei Minuten für klare Verhältnisse. Erst traf der frühere Arsenal-Profi nach tollem Solo mit rechts, dann gleich darauf mit links zu seinen ersten beiden Toren in der Königsklasse.

Drei Treffer in der Schlussphase

70 Prozent Ballbesitz für die Bayern wiesen die Statistiken nun aus. Nach einem Foul von Kingsley Coman an Danny Rose verkürzte Kane per Strafstoß. Die Spurs richteten sich mit Christian Eriksen offensiver aus. Mit den Fingerspitzen lenkte Neuer einen Schuss des Dänen (65.) über die Latte. Bei den Bayern musste Jérôme Boateng (70.) angeschlagen raus. Eine Schlussoffensive der Engländer gab es ohnhein nicht. Gnabry und Lewandowski schraubten das Ergebnis in die Höhe.

Die detaillierten Ergebnisse der Dienstag-Spiele in der Champions League finden Sie auf C2.