Dornbirn ohne Kapitän und Vize nach Lafnitz

Sport / 03.10.2019 • 19:08 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Aaron Kircher (vorne) wird dem FC Dornbirn gegen Lafnitz fehlen. gepa
Aaron Kircher (vorne) wird dem FC Dornbirn gegen Lafnitz fehlen. gepa

Marc Kühne übernimmt für Kircher und Domig.

Dornbirn Wenn heute Mittag der Bus vom Stadion Birkenwiese in Richtung Steiermark Fahrt aufnimmt, dann fehlen beim FC Mohren Dornbirn zwei ganz wichtige Stützen. Kapitän Aaron Kircher wie auch sein Ersatz Christoph Domig werden nicht im Bus sitzen, sondern nehmen zu Hause Therapie in Anspruch. Kircher (27) hat sich im letzten Heimspiel gegen den GAK eine Innenbandzerrung zugezogen und muss zumindest zwei Wochen pausieren. Bislang hat der FCD-Kapitän noch kein Spiel in der Liga versäumt und stand 724 von 810 Spielminuten auf dem Platz. Einen Tag nach seinem 28. Geburtstag (18. Oktober) will er im Heimspiel gegen die Juniors wieder bereit sein.

Pause gut nützen

Auch Domig (27) ist nach seiner Gehirnerschütterung noch nicht für einen Einsatz bereit. Damit wandert die Kapitänsschleife weiter – Marc Kühne (29) wird sie übernehmen. „Natürlich schmerzt uns der Ausfall von Kircher und Domig, aber wir wollen dies am Samstag so gut wie möglich kompensieren“, sagt Trainer Markus Mader. Zudem muss er weiter auf Timo Friedrich verzichten. Der Verteidiger hat zwar wieder mit dem Training begonnen, ein Einsatz kommt laut Mader nach den monatelangen Knieproblemen aber zu früh.

Nach dem Spiel in Lafnitz will Mader dann vermehrt auf Regeneration setzen. Deshalb ist in der Länderspielpause auch kein Testspiel geplant. Mader: „Wir müssen einmal durchatmen.“ VN-tk