In den Spiegel schauen

Sport / 03.10.2019 • 23:02 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Evan Trupp und Kollegen nehmen in Graz den nächsten Anlauf auf den ersten vollen Erfolg in der neuen Saison.gepa
Evan Trupp und Kollegen nehmen in Graz den nächsten Anlauf auf den ersten vollen Erfolg in der neuen Saison.gepa

Der Dornbirner EC kämpft heute in Graz gegen den fünf Spiele anhaltenden Negativlauf.

Dornbirn Fünf Niederlagen am Stück und einfacher wird es im Programm am kommenden Wochenende auch nicht. Der Dornbirner EC bekommt heute in Graz den Tabellendritten vorgesetzt. Am Sonntag warten in der Messeeishalle die Black Wings Linz, die aufgrund des Hallenumbaus erst drei Partien auf dem Konto haben.

„Es ist nicht einfach, wenn du am Wochenende zwei Spiele verlierst“, zeichnet Stefan Häußle das aktuelle Befinden. „Wir sind eine neue Mannschaft, mit einem neuen System. Man muss zusammenzufinden. Schauen, dass es funktioniert. Wir müssen auf jeden Fall versuchen, die Fehler auszumerzen.“ Gegner Graz ist für den Stürmer vor allem offensiv sehr stark aufgestellt. „Da müssen wir in der Verteidigung gut stehen.“

Fokussiert, vom ersten Wechsel an

Evan Trupp gibt zu: „Es war in dieser Woche einiges an Kopfarbeit zu tun. Jeder in der Mannschaft muss in den Spiegel schauen, Verantwortung übernehmen. Graz ist ein gutes Team“, weiß der aktuelle Bulldogs-Topscorer (vier Tore, zwei Vorlagen) dass man sich am eigenen Schopf aus der Misere ziehen muss. „Es gilt, auswärts fokussiert aufzutreten, vom ersten Wechsel an.“

Gegner Graz? Steht mit elf Punkten aus fünf Spielen sehr gut da. Nach den Verletzungen von Colton Yellow Horn und Sebastian Collberg wurden mit David Aslin (ein Tor, fünf Assists) und Greg Squires (3/1) adäquate Ersatzlegionäre gefunden. „Wie Dornbirn in die Saison gestartet ist, muss uns egal sein“, sagt Stürmer Lukas Kainz. „Wie immer der Gegner auch heißt: Es muss uns gelingen, unser Spiel durchzuziehen.“ Unterschätzen wird man, so Kainz, die Dornbirner auf keinen Fall.

Linz, Dornbirns Gegner vom Sonntag, kämpfte gestern noch um die Bewilligung für das erste Heimspiel der Saison in der umgebauten Arena gegen den HCB Südtirol. Auf der Südtribüne fehlte ein Fluchtweg, eine erneute Begehung sollte Klarheit schaffen.

Wiedersehen mit Freunden

Im Spiel gegen die Stahlstädter kommt es zu einem Wiedersehen mit Torhüter Thomas Stroj und Verteidiger Raphael Wolf, zwei letztjährigen Bulldogs-Akteuren. Mit Daniel Woger steht ein Ex-Dornbirner im Kader, sein Einsatz ist wegen einer Verletzung aber fraglich. Auch Torhüter David Kickert kränkelte zuletzt, sein Ersatz wäre wohl Paul Mocher. VN-ko

„Jeder in der Mannschaft muss in den Spiegel schauen und Verantwortung übernehmen.“

Eishockey

Erste Bank Eishockey Liga

Heute spielen

Graz 99ers – Dornbirner EC  19.15 Uhr

SR Bulovec, Kincses, Muzsik, Nagy

Vienna Capitals – Fehervar AV 19  19.15 Uhr

SR Baluksa, Sternat, Nemeth, Zgonc

Villacher SV – HC Innsbruck 19.15 Uhr

SR Ofner, Zrnic, Rezek, Schauer

HC Znojmo – KAC 18.30 Uhr

SR Piragic, Siegel, Hribar, Kaspar

EHC BW Linz – HCB Südtirol 19.15 Uhr

SR Novak, Smetana, Gatol, Seewald live Sky

Am Sonntag spielen

Dornbirner EC – EHC BW Linz 17.30 Uhr

Vienna Capitals – EC RB Salzburg 17.30 Uhr

KAC – Graz 99ers 17.30 Uhr

HC Innsbruck – ECB Südtriol 17,30 Uhr

Fehervar AV19 – HC Znojmo

Tabelle

1. EC Red Bull Salzburg 6 3 2 1 0 26:14 14

2. VSV  5 4 0 0 1 21:11  12

3. Graz 99ers  5 3  1 0 1 19:12 11

4. Vienna Capitals 6 2 2 1 1 16:12 11

5. Znojmo  5  3 0 1 1 15:14 10

6. KAC  6 2 0 2 2 14:15 8

7. Fehervar  6 1 2 0 3 15:20 7

8. Black Wings Linz 3 1 1 0 1 9: 7 5

9. HC Innsbruck 5 0 0 3 2 11:16 3

10. Dornbirner EC 6 0 1 1 4 12:24 3

11. HCB Südtirol  5 1 0 0 4 9:22 3