Keine Punkte, dafür viel Erfahrung

Sport / 03.10.2019 • 23:08 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Maxi Wöber konnte mit RB Salzburg viel Erfahrung mitnehmen aus Liverpool. gepa
Maxi Wöber konnte mit RB Salzburg viel Erfahrung mitnehmen aus Liverpool. gepa

Salzburg Die 3:4-Niederlage im Champions-League-Hit bei Titelverteidiger Liverpool hat gemischte Gefühle bei Salzburgs Fußballern hinterlassen. Denn nach der atemberaubenden Aufholjagd von 0:3 auf 3:3 schien zumindest ein Remis für die „Bullen“ möglich. „Es hat nicht viel gefehlt“, meinte Kapitän Andreas Ulmer. Abgesehen von Punkten könne seine Truppe aber „sehr viel mitnehmen“. Die Erkenntnis, die vielleicht beste Mannschaft der Welt vor deren eigenem Publikum an den Rand eines Punkteverlusts, vielleicht sogar einer Niederlage gebracht zu haben, soll sich für die großteils junge Salzburger Truppe noch als wertvoll erweisen. „Vielen war es möglicherweise noch nicht so bewusst, dass wir so stark sein können. Jetzt wissen wir es“, stellte Innenverteidiger Maximilian Wöber fest und attestierte seinen Kollegen „unglaubliche Mentalität“. „Wenn man gegen Liverpool an der Anfield Road zumindest 75 Minuten bestehen kann, kann man das gegen jeden. Komme, wer wolle, wir sind bereit“, meinte er im Hinblick auf die kommenden Partien gegen Napoli am 23. Oktober zuhause und am 5. November auswärts.