Hohenems und Röthis teilen sich die Punkte

Sport / 05.10.2019 • 20:15 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Röthi-Spieletrainer Mario Bolter (l.) im Duell mit Luka Dursun vom VfB.lErch
Röthi-Spieletrainer Mario Bolter (l.) im Duell mit Luka Dursun vom VfB.lErch

VN.at-Eliteliga: Underdog Röthis holt Remis beim Favoriten VfB Hohenems.

Hohenems Der Plot der ersten 30 Minuten ist schnell erzählt. Nachdem Felix Schöchs Direktabnahme im Anschluss an einem Eckball das Gehäuse der Gastgeber knapp verfehlt hatte (4.), verpufften die Angriffsbestrebungen hüben und drüben im Nichts. Nach einer halben Stunde nahm die Partie dann allerdings Fahrt auf. Zuerst vertändelte Maurice Wunderli die Kugel allein stehend im Strafraum leichtfertig (31.), dann verhinderte der Pfosten bei einem Schuss von Johannes Klammer die Emser Führung (34.). Auf der Gegenseite machte es Kilian Schöch besser, indem er sich nach einem kapitalen Abwehrfehler nicht zweimal bitten ließ und überlegt zum 0:1 abschloss (37). Und wenn Julian Mair sein Visier besser eingestellt hätte, wären die Gäste mit einem Zweitorevorsprung in die Pause gegangen (45.).

„Die Röthner sind zu Beginn stark aufgetreten, nach dem Seitenwechsel waren wir zunächst besser, dann haben wir dem Gegner aber wieder zu viel Platz gelassen“

Peter Jakubec, Trainer VfB Hohenems

Doppeltausch fruchtete

Daraus zog Hohenems-Coach Peter Jakubec die Konsequenzen und veranlasste zu Beginn der zweiten Spielhälfte einen Doppeltausch. Nun gewannen die Hausherren immer mehr die Oberhand. Maurice Wunderli hatte ebenso den Ausgleichstreffer auf dem Kopf (50.) wie Jan Stefanon auf dem Fuß (55.), beide fanden allerdings in Gäste-Keeper Claudio Wachter ihren Meister. Auch bei einem Wunderli-Kracher, hatte der Goalie noch seine Finger dran (66.). Das zu diesem Zeitpunkt überfällige 1:1 durch Özkan Demir, der nach einer Stefanon-Hereingabe zur Stelle war, konnte er jedoch nicht mehr verhindern (69.).

Röthis im Vorwärtsgang

„Ich bin mit dem Punkt zufrieden, wenn wir am Schluss den einen oder anderen Konter konsequent fertig gespielt hätten, wäre sogar ein Sieg möglich gewesen.“

Mario Bolter, Trainer SC Röthis

Jetzt waren wieder die Gäste an der Reihe. Zuerst zog Mario Bolter aus 20 Metern ab und im darauffolgenden Getümmel wollte das Runde nicht in Eckige (74.), dann scheiterten Julian Mair und Steven Lehner im Doppelpack an Tormann Florian Eres (77.). Weil auf der Gegenseite Wunderli in aussichtsreicher Position nur das Außennetz traf (85.) und Röthis´ Schlussoffensive ebenfalls nichts mehr einbrachte, blieb es beim schlussendlich leistungsgerechten Unentschieden.

Fussball, VN.at-Eliteliga

13. Spieltag

World-of-Jobs VfB Hohenems – SC Röfix Röthis 1:1 (0:1)

Stadion Herrenried, 300 Zuschauer, SR Jankovic

Torfolge: 37. 0:1 Kilian Schöch, 69. 1:1 Demir

Gelbe Karten: 28. Wolfgang (VfB/Unsportlichkeit), 60. Bilgic (VfB/Foulspiel), 62. Sohler (SCR/Foulspiel),

VfB Hohenems: Eres; Wolfgang, Bilgic, Dursun, Pernstich (46. Demir); Vater, Dold, Dagli (46.Demiral), Klammer; Stefanon, Wunderli,

SC Röthis: Wachter; C. Stückler, L. Stückler, F. Schöch; Wackernell, Bolter, Sohler (71. Lehner); Berthold (90. Özkan),  Mair, Wieser (61. Franz), K. Schöch