Dornbirner SV wieder siegreich

Sport / 06.10.2019 • 21:15 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Benjamin Kaufmann verwertete einen Elfmeter zum 2:0 souverän und legte damit den Grundstein zum 3:1-Heimsieg des Hella Dornbirner SV. HARTING

VN.at-Eliteliga: Ellensohn-Elf feiert 3:1-Sieg über Lustenau Amateure.

Dornbirn Es war fast schon ein etwas ungewohntes Bild, das sich an den vergangenen beiden Spieltagen der VN.at-Eliteliga den interessierten Fußballfans des Landes bot. Nach zehn Siegen in Folge erreichte der DSV am elften Spieltag nur ein 3:3-Unentschieden und musste sich in der letzten Runde den zweitplatzierten Altacher Juniors zuhause mit 0:2 geschlagen geben. So kehrte am Sonntag nun doch wieder etwas Normalität auf den DSV-Platz zurück, die Heimelf spielte gegen die Amateure der Lustenauer Austria höchst souverän, präsentierte eine hohe Qualität eines jeden Spielers und durfte sich über den 3:1-Endstand freuen.

Souveräner Auftritt

Durchaus etwas sprachlos war Trainer Roman Ellensohn (36) nach dem spektakulären Auftritt seines Teams: „Die Analyse fällt mir so knapp nach dem Spiel noch etwas schwer. Ich habe heute wieder gemerkt, dass die Spieler an meine Idee glauben und die Qualität ist auch da, diese umzusetzen. In der Schlussphase war es dann fast schon etwas zu viel, weil wir vorne viele Räume hatten und das alles immer noch flach lösen wollten. Perfekt sind wir noch lange nicht.“

„Ich habe heute wieder gemerkt, dass die Spieler an meine Idee glauben und die Qualität ist auch da, diese umzusetzen.“

Roman Ellensohn, Trainer Dornbirner SV


Diesen Aussagen war ein sehr einseitiges Spiel vorangegangen: Bis zur 40. Minute wurde gefühlt nur in der Hälfte der Gäste gespielt, die spielerische Dominanz des DSV machte sich schnell bemerkbar. Diese schlug sich auch in den Toren wieder, bereits nach 20 Minuten waren die Hausherren mit 2:0 in Führung gegangen. Zunächst traf Paul Hartmann nach einem Freistoß von der linken Seite per Kopf zur Führung, ehe Benjamin Kaufmann einen Strafstoß, folgend auf ein Basic-Foul, zum 2:0 verwertete.In die Kabinen ging es aber mit einem 2:1, auch Lustenaus De Lima Silva sollte von einem Elfmeterpfiff profitieren und den Anschlusstreffer erzielen.
Den Endstand fixierte Paul Hartmann per Freistoß von der linken Seite (52.), weitere Treffer kamen nicht mehr zustande.
Große Enttäuschung machte sich aber auch beim Trainer der Gäste, Harald Dürr, nicht breit: „Von meiner Seite ein großes Kompliment an den DSV, sie haben verdient gewonnen. In dieser Konstellation hatten wir uns nicht viel erwartet, mit ein bisschen Glück am Schluss hätten wir sogar nicht hinkommen können.“

Fussball, VN.at-Eliteliga

13. Spieltag

Hella Dornbirner SV – SC Austria Lustenau Amateure 3:1 (2:1)

Sportplatz Haselstauden, 250 Zuschauer, SR Schadl

Torfolge: 12. 1:0 Hartmann, 20. 2:0 Kaufmann, 44. 2:1 De Lima Silva (beide Elfmeter), 52. 3:1 Hartmann

Gelbe Karten: 19. Basic, 33. Lima Silva (beide Lustenau), 59. Filler, 62. Gamper (beide DSV/alle Foulspiel), 76.

DSV (4-5-1): Fend; Kalkan, Tsohataridis, Filler, Kovacec; Gamper, Kaufmann (83. Gehrer), Hänsler, Hartmann (52. Birgfellner), Röser; Soares Junior Delcio (75. Schelling)

Austria Lustenau Amateure (5-4-1): Stumberger; Daradan, Basic, Riedmann, Vinicius Oliveira Evangelista, Gjergjaj; Tripp, De Lima Silva, Chadshimuradov, Mutlu; Kalkan