Ein Schiff voller Herzlichkeit

Sport / 06.10.2019 • 22:14 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Hahn im Korb: Dietmar Kaufmann mit Gattin Anita (rechts) sowie Beatrix Jäger.
Hahn im Korb: Dietmar Kaufmann mit Gattin Anita (rechts) sowie Beatrix Jäger.

Das Wetter hatte doch glatt ein Einsehen, denn während die MS Österreich von der Festspielbühne ablegte, hellte der Himmel über der Bregenzer Bucht auf. Kapitän Fritz Köchle begrüßte die Gäste und sorgte auf ruhiger See dafür, dass sich die Gäste auf dem frisch renovierten und viel bestaunten Schiff so richtig wohl fühlten.

Aus Wien angereist

Extra aus Wien angereist war Karin Schmidt, Vorstand der Ronald-McDonald-Kinderhilfe. Für die Rückfahrt durfte sie dann einen Scheck in Höhe von 4758,60 Euro einpacken. Das freute auch Loek Versluis, den Gastgeber von McDonalds‘s Vorarlberg, der zusammen mit seiner Frau Annette Versluis die Atmosphäre auf dem Schiff genoss. Keine Frage war es für ihn, dass er an beiden Tagen mitfieberte, wobei sein Herz ganz klar für den „Vorarlberg-bewegt“-Kindermarathon schlägt. Zumal die Veranstaltung für die jüngsten zuvor unter der Patronanz von Ronald McDonald stattgefunden hatte.

Kondition bewiesen

Durchhaltevermögen und Kondition haben nicht nur die vielen Helfer über die beiden Tage bewiesen, auch die Mitglieder des Organisationskomitees waren omnipräsent. Keine Frage also, dass bei der Zielankunft von Martin Zechner, der in einer Zeit von 6:22:44 Stunden als Letzter in die Wertung kam, der Läufer von OK-Chef Robert Küng, von Sparkasse-Bregenz-Vorstandsdirektor Martin Jäger und von Skinfit-CEO Reto Wäffler herzlich in Empfang genommen wurde.

Beeindruckt von der Stimmung beim Start am Lindauer Hafen, wo traditionell die „Monroes“ mit ihrem eingängigen Rock‘n‘Roll allen, Läufer und Läuferinnen sowie den Zuschauern einheizte, zeigte sich auch Philipp Frank, Marketingleiter bei Spar Vorarlberg sowie Bernd Hartmann, operativer Geschäftsführer der MS Österreich. Josef Bauer (Tschabrun) erhielt auf dem Weg zu seinem Start verbale Unterstützung von Roman Giesinger, Mitglied der Geschäftsleitung bei Meusburger Wolfurt. Am Tag zuvor hatte er als Vertreter des Hauptsponsors noch den FC Wolfurt in der VN.at-Eliteliga im Derby bei Lauterach verlieren gesehen. Seitens der Wirtschaftskammer ließen es sich Kammerdirektor Christoph Jenny und Marketingleiter Martin Hundertpfund nicht nehmen, den Startschuss zum 13. Sparkasse-3-Länder-Marathon vom Schiff aus mitzuverfolgen. Bestens unterhielten sich auch Dietmar Kaufmann vom Musikhaus Kaufmann mit Gattin Anita sowie der Bregenzer Rechtsanwalt Hubert Kinz mit seiner als Wirtin sehr beliebten Frau Andrea und auch Peter Ernst, Geberit. Auch der Mann für alle Fälle, Dieter Heidegger, versprühte früh am Morgen Optimismus. „Das Wetter hält und es wird ein spannendes Rennen.“

Erfolgreiches Trio, die Marathonmacher Robert Küng, Martin Jäger und Dieter Heidegger (von links).
Erfolgreiches Trio, die Marathonmacher Robert Küng, Martin Jäger und Dieter
Heidegger (von links).
Reto Wäffler (l.) mit Martin Zechner, dem Letzten im Marathon.
Reto Wäffler (l.) mit Martin Zechner, dem Letzten im Marathon.
Rechtsanwalt Hubert Kinz mit Gattin Andrea.
Rechtsanwalt Hubert Kinz mit
Gattin Andrea.
Mc-Donald‘s-Vorarlberg-Geschäftsführer Loek Versluis mit Karin Schmidt.
Mc-Donald‘s-Vorarlberg-Geschäftsführer Loek Versluis mit Karin Schmidt.
Sportlandesrätin Barbara Schöbi-Fink mit Christoph Jenny, WKO-Direktor.
Sportlandesrätin Barbara Schöbi-Fink
mit Christoph Jenny, WKO-Direktor.
Kapitän Fritz Köchle (links) mit VN-Sportchef Christian Adam.
Kapitän Fritz Köchle (links) mit
VN-Sportchef Christian Adam.