Hämmerle erfüllt „Mission Olympia“

Sport / 06.10.2019 • 19:09 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Elisa Hämmerle (23) hat sich für Olympia 2020 in Tokio qualifiziert. Die Kunstturnerin aus Lustenau holte bei der WM in Stuttgart die dafür notwendigen Punkte.privat
Elisa Hämmerle (23) hat sich für Olympia 2020 in Tokio qualifiziert. Die Kunstturnerin aus Lustenau holte bei der WM in Stuttgart die dafür notwendigen Punkte.privat

Lustenauerin Elisa Hämmerle schafft Quali für Olympia.

Stuttgart Elisa Hämmerle hat ihr großes Ziel erreicht: Die seit einigen Monaten in Holland trainierende Lustenauerin qualifizierte sich bei der Kunstturn-Weltmeisterschaft in Stuttgart fix für die Olympischen Spiele in Tokio 2020. „Ich bin riesig erleichtert, es fühlt sich fast unwirklich an, dass ein Plan von mir aufgegangen ist.“

Für London 2012 war es sich sportlich knapp nicht ausgegangen. Bei der entscheidenden Qualifikation für Rio 2016 hatte sich die 23-Jährige einen Achillessehnenriss zugezogen. Doch nun beim dritten – hart erkämpften – Anlauf klappte es endlich für die 19-fache Staatsmeisterin und 4-fache Weltcup-Medaillengewinnerin, die schon 2010 im Jugend-Olympia-Finale gestanden war. Das lange, mehr als eintägige, Warten nach ihrem eigenen Wettkampfende auf die endgültige Entscheidung gestaltete sich für Elisa Hämmerle besonders nervenaufreibend: „In den letzten Jahren glich meine Karriere einer Achterbahn. Und heute bin ich auf dem großen Volksfest neben der WM-Halle in Wirklichkeit Achterbahn gefahren, um die Zeit bis zur Entscheidung zu überbrücken. Und alle paar Minuten habe ich in den Online-Ergebnissen nachgesehen, wie es steht. Als dann rechnerisch feststand, dass nichts mehr dazwischenkommen kann, konnte ich es trotzdem fast nicht glauben.“

„In den letzten Jahren glich meine Karriere einer Achterbahnfahrt. Jetzt bin ich erleichtert“