Lauf der Lions geht weiter

Sport / 06.10.2019 • 22:52 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Sebastian Gmeiner warf 22 Punkte beim Sieg gegen die Wörthersee Piraten.stplovsek
Sebastian Gmeiner warf 22 Punkte beim Sieg gegen die Wörthersee Piraten.stplovsek

Dornbirn gewann gegen die Wörthersee Piraten mit 103:75.

Dornbirn Dritter Sieg im dritten Spiel. Die Raiffeisen Dornbirn Lions setzten sich gegen die Wörthersee Piraten glatt mit 103:75 (31:18, 51:35, 82:56) durch. „Wir haben als Team von Anfang an stark gespielt“, freute sich Timur Bas. „Die Bälle wurden gut verteilt, es wurde guter Teambasketball gespielt und wir haben die Führung und auch das Spiel 40 Minuten in der Hand gehabt.“

Das Heimteam präsentierte sich gegen die Kärntner treffsicher und erspielte sich bereits in Viertel eins einen komfortablen Vorsprung. Der zweite Abschnitt war ausgeglichen, die Gäste konnten jedoch nichts vom Rückstand aufholen und so lautete der Pausenstand 51:35. Nach der Pause vergaben die Gäste einige Chancen, Dornbirn wusste offensiv zu überzeugen. Vor allem Sebastian Gmeiner scorte im dritten Viertel nach Belieben. Vor dem Schlussviertel lagen die Lions mit 26 Punkten in Front. Die Gastgeber schafften ihren ersten „Hunderter“ in der noch jungen Saison. VN-ko

BAsketball

2. Bundesliga

Raiffeisen Dornbirn Lions – Wörthersee Piraten 103:75 (31:18, 51:35, 82:56)

Scorer: Bas 23, S. Gmeiner 22, Medori 16 (15 Reb.) bzw. Erculj 21, Ruzic 20, Rodic 9

Tabelle: 1. Mistelbach, 2. Dornbirn, 3. Basket Flames alle 6 Punkte