Graz erließ Stadionverbote nach Rassismus-Eklat gegen Jordan Subban

Sport / 08.10.2019 • 21:48 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Graz Die Graz 99ers haben die für rassistische Beleidigungen gegen Dornbirn-Profi Jordan Subban verantwortlichen Anhänger ausgeforscht. Es sei eine einstellige Anzahl von Personen gewesen, von denen sich zwei beim Verein gemeldet haben, teilte der EBEL-Klub mit. Sie erhielten ein vorübergehendes Stadionverbot. Die anderen, ausgeforschten Täter bekamen Stadionverbote für die Saison 2019/20. Zudem erhalten die „Fans“ Unterlassungserklärungen, in denen sie u.a. schriftlich bestätigen müssen, ein solches Verhalten bei Spielen der Graz 99ers zukünftig zu unterlassen. Gegen die Bulldogs waren von Heim-Fans Affenlaute nachgeahmt worden. Die Personen, die sich selbst stellten, müssen sich im Rahmen einer Schulung mit dem Thema Respekt und Rassismus auseinandersetzen.