Klaus feierte klaren Derby-Sieg

Sport / 08.10.2019 • 21:24 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Schwarzach Die großen Überraschungen sind beim Bundesliga-Wochenende der Ringer ausgeblieben. So hat sich der KSK Klaus im Ländle-Derby gegen Hörbranz klar mit 40:14 durchgesetzt. Und Götzis feierte in Innsbruck einen verdienten 43:14-Erfolg. Für die Klauser war es nach zwei gewonnenen Auswärtskämpfen der erste Heimerfolg. Rund 300 Zuschauer wohnten dem Kampf gegen Hörbranz bei. Schon nach den Freistilkämpfen baute Klaus seine Führung auf 23:5 aus. Auch in den griechisch-römischen Wettbewerben war der Gastgeber nicht aufzuhalten. Dementsprechend zufrieden war KSK-Sportdirektor und -Cheftrainer Bernd Ritter, zumal verletzungs- und krankheitsbedingt Umstellungen notwendig waren: „Die Mannschaft hat überraschend stark gerungen. Da wir den ersten Kampf im Freistil gewonnen haben, hat dies alle Ringer extrem gepusht.“

Die Götzner holten sich in Innsbruck Selbstvertrauen für den Rückkampf am Samstag gegen Hörbranz. Vor allem im griechisch-römischen Bewerb waren die Vorarlberger für den Gegner aus Innsbruck eine zu hohe Hürde. Am Ende war es ein Kampf nach den Vorstellungen von Matthias Kathan. „Für uns gab es keine Überraschungen“, freute sich der Sportliche Leiter über die Darbietung.

In der 2. Bundesliga verloren die Juniors des KSK Klaus den Heimkampf gegen Wolfurt mit 19:24, auch die Juniors aus Götzis hatten in Inzing (13:29) das Nachsehen.