Glück im Unglück für Bettina Plank

Sport / 09.10.2019 • 22:58 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Feldkirch Aufatmen bei Karateka Bettina Plank. Die beim Premier-League-Turnier in Moskau zugezogene Knieverletzung stellte sich bei der MRT-Untersuchung als schwere Prellung und nicht wie zunächst befürchtet als Ruptur der Bänder heraus. „Ich bin total erleichtert. Noch einmal eine wochenlange Reha wie nach meinem Bänderiss im linken Knie, zugezogen Anfang Juli bei meinem Triumph bei den Europaspielen, bleibt mir zum Glück erspart“, betonte die 27-jährige Feldkircherin. „Nun gilt der Fokus der vollständigen Genesung und dem Start beim Premier-League-Turnier Ende November in Madrid“, so die HLSZ-Sportsoldatin. VN-JD