Thiem mit viel Arbeit, Haas ohne Chance

Sport / 09.10.2019 • 22:49 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Im Achtelfinale von Schanghai wartet Basilashvili.

Linz In einem arbeitsintensiven Duell mit dem Spanier Pablo Carreno Busta hat Dominic Thiem die erste Hürde beim Tennis-Masters-1000-Turnier in Schanghai genommen. Drei Tage nach seinem Triumph in Peking ging der Niederösterreicher nach 107 Minuten mit einem 7:6(3)-, 6:3-Sieg vom Platz und bekommt es nun heute im Achtelfinale mit dem Georgier Nikoloz Basilashvili zu tun. „Es war heute harte Arbeit“, resümierte Thiem, der bis dato bei vier Anläufen in Schanghai noch nie über die zweite Runde hinausgekommen ist. „Ich bin mit viel Selbstvertrauen ins Spiel gegangen, aber er auch. Ich bin froh, es geschafft zu haben, bin zufrieden“, erklärte die Nummer vier des Turniers. Die Bilanz gegen die aktuelle Nummer 37 der Weltrangliste bleibt mit dem sechsten Sieg im sechsten Spiel makellos.

Barbara Haas verlor auch ihr fünftes Erstrundenmatch beim WTA-Turnier in Linz. Die 23-jährige Oberösterreicherin unterlag der als Nummer neun gesetzten Russin Anastasia Pawljutschenkowa nach knapp 103 Minuten mit 3:6, 3:6. Damit ist nach der Dornbirnerin Julia Grabher auch die zweite ÖTV-Spielerin im Einzel (beide waren nur dank einer Wildcard dabei) ausgeschieden.