Bärenstarker Saisonabschluss

Sport / 10.10.2019 • 19:55 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Alexander Meßmer und Dominik Reimann mit dem Meisterpokal. Verein
Alexander Meßmer und Dominik Reimann mit dem Meisterpokal. Verein

RV-Wiking-Ruderer mit einer Goldenen und vier Bronzenen bei nationalen Titelkämpfen in Wien.

Wien Mit fünf Medaillen und insgesamt zehn Top-Ten-Platzierungen kehrte die zehnköpfige Crew des RV Wiking Bregenz von der auf der Neuen Donau in Wien ausgetragenen österreichischen Meisterschaft der Ruderer ins Ländle zurück. Gleich über drei Medaillen durfte sich dabei Alexander Meßmer freuen. Nach dem Gewinn der Bronzemedaille im Einer der Junioren-B-Klasse und dem dritten Rang im Doppelvierer zusammen mit Dominik Reimann, Felix Behnke und Fabian Kienreich holte sich Meßmer gemeinsam mit Reimann mit dem Minimalvorsprung von 0,36 Sekunden die Goldmedaille im Doppelzweier des Jahrganges 2003 und jünger.

Komplettiert wird die Medaillenausbeute der Crew von Cheftrainer Thomas Böhler durch den Gewinn der Bronzemedaillen von Julie Praeg im Juniorinnen-A-Einer (Jg. 2001 und jünger) bzw. des Juniorinnen-B-Doppelvierers in der Besetzung Chiara Dueler, Franziska Bitsche, Saskia Dueller und Veronika Kaizler. „Im Anbetracht dessen, dass wir uns durch zahlreiche Rücktritte von Leistungsträgern in den letzten Jahren im Neuaufbau befinden, können und dürfen wir berechtigt stolz auf die Ausbeute sein. Mit etwas mehr Auslosungsglück in den Vorläufen wäre vielleicht noch die eine oder andere Medaille mehr möglich gewesen“, betonte Cheftrainer Böhler zufrieden.

Als Vierte knapp das Siegerpodest verfehlt hat Ute Simma im Einer der Frauen. Franziska Bitsche (Juniorinnen-B-Einer) bzw. Bitsche/Chiara Dueler (Juniorinnen-B-Doppelzweier) belegten jeweils als Zweite im B-Finale den siebten Endrang. VN-JD

Chiara Dueler, Franziska Bitsche, Saskia Dueler und Veronika Kaizler (v. l.). Verein
Chiara Dueler, Franziska Bitsche, Saskia Dueler und Veronika Kaizler (v. l.). Verein