Gartners Reise in die Vergangenheit

Sport / 10.10.2019 • 22:47 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Dornbirn-Verteidiger Robin Gartner trifft in den Spielen gegen Bozen und KAC auf viele ehemalige Teamkameraden.gepa
Dornbirn-Verteidiger Robin Gartner trifft in den Spielen gegen Bozen und KAC auf viele ehemalige Teamkameraden.gepa

Dornbirn gastiert heute in Bozen, am Sonntag kommt der KAC.

Dornbirn Wenn der Dornbirner EC heute (19.45 Uhr) in Bozen auf den HC Südtirol und am Sonntag (17.30 Uhr) im Heimspiel auf den KAC trifft, dann ist es für Robin Gartner eine kleine Reise in die Vergangenheit. Der Schwede, der zuletzt krankheitshalber pausieren musste, spielte in der Saison 2017/18 für Bozen und dann für Klagenfurt – mit beiden Klubs gewann der Verteidiger mit dem weißen Rolli als Markenzeichen die Erste-Bank-Liga-Meisterschaft. „Das sind spezielle Begegnungen, es ist immer etwas Besonderes, gegen ehemalige Kollegen zu spielen. Beim KAC hat sich der Kader nicht groß verändert, da kenne ich fast alle. Es sind zwei starke Gegner. Aber unser Team macht Schritte in die richtige Richtung, wir hätten uns schon gegen Linz etwas verdient. Wenn wir hart weiterarbeiten, dann kommen auch die Erfolge. Gegen Bozen und den KAC müssen wir unser Spiel durchziehen, aber auch härter arbeiten als der Gegner.“

Statistik spricht für die Bulldogs

Die Südtiroler sind auf der Suche nach Konstanz. Nach dem Sieg in Linz (5:2) folgte eine 2:3-Penalty-Niederlage in Innsbruck. Das Team von Clayton Beddoes bekundet Schwierigkeiten im Powerplay, verwertete nur drei seiner 39 zugesprochenen Überzahlspiele, das sind 7,7 Prozent. Jamie Arniel, zuletzt mit einem Knöchelproblem auf der Verletztenlsite, ist mit zwei Toren und vier Assists in sechs Spielen der beste Bozner Scorer. Das ist er übrigens auch in der Bulldogs-Statistik: Arniel kam in 261 Ligapartien auf 90 Treffer und 144 Vorlagen, damit erzielte er die meisten Scorerpunkte aller DEC-Spieler.

Das Duell zwischen Bozen (9.) und Dornbirn (11.) fand in der Vergangenheit 30 Mal statt. Fast zwei Drittel dieser Spiele (19) wurden von der Heimmannschaft gewonnen. Dornbirn hat im direkten Vergleich mit 18 Erfolgen klar die Oberhand, bei den letzten elf Antreten in der Eiswelle allerdings nur drei Siege geholt.

Stefan Häußle hält derzeit bei 348 Ligaspielen für Dornbirn. Aller Voraussicht nach wird der Stürmer am Sonntag gegen den KAC seinen 350. Erstligaeinsatz bestreiten.

Nach der Tragödie um den ehemaligen Linz-Torhüter Florian Janny wird bei allen Heimspielen der Erste Bank Eishockey Liga am Freitag und Sonntag eine Trauerminute abgehalten. VN-ko

Eishockey

Erste Bank Eishockey Liga

Heute spielen

HCB Südtirol – Dornbirner EC  19.45 Uhr

SR Berneker, K. Nikolic,Basso, Pardatscher

HC Znojmo – Vienna Capitals 18.30 Uhr

SR Fichtner, Smetana, Nemeth, Vaczi

EC RB Salzburg – Villacher SV 19.15 Uhr

SR Bulovec, Stolc, Kontschieder, Nothegger Live Sky Austria

Graz 99ers – HC innsbruck 19.15Uhr

SR Baluska, Sternat, Bedynek, Gatol.

EHC BW Linz – Fehervar AV 19  19.15 Uhr

SR M. Nikolic., Pesina, Hyne, Seewald

Am Sonntag spielen

Dornbirner EC – KAC 17.30 Uhr

VSV – Graz 99ers Servus Hockey Night 17.30 Uhr

HC Innsbruck – EC RB Salzburg 17.30 Uhr

Fehervar AV19 – HCB Südtirol  17.30 Uhr

HC Znojmo – Liwest Black Wings Linz 17.30 Uhr

Tabelle

1. EC Red Bull Salzburg 7 4 2 1 0 30:15 17

2. Vienna Capitals 8 3 2 1 2 23:17 14

3. Graz 99ers  7 4  1 0 2 23:18 14

4. Znojmo  7  4 0 2 1 24:20 14

5. VSV  6 4 0 1 1 27:18  13

6. KAC  8 3 1 2 2 23:19 13

7. Black Wings Linz 5 2 1 0 2 14:14 8

8. HC Innsbruck 7 0 2 3 2 21:24 7

9. HCB Südtirol  7 2 0 1 4 16:27 7

10. Fehervar  8 1 2 0 5 18:32 7

11. Dornbirner EC 8 0 1 1 6 15:30 3