Wolfurt will nachlegen bei Ligaheimdebüt von Neotrainerin Alvez da Silva

Sport / 10.10.2019 • 21:39 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Richard Schaugg und Wolfurt haben im ersten Ligaheimspiel am Sonntag Steyr zu Gast.VN/Lerch
Richard Schaugg und Wolfurt haben im ersten Ligaheimspiel am Sonntag Steyr zu Gast.VN/Lerch

Wolfurt, Dornbirn Nach den 0:3-Niederlagen zum Ligastart und im ÖVV-Cup gegen Tirol sowie dem 3:1-Auswärtserfolg bei Bisamberg/Hollabrunn machen die Herren des Raiffeisen VC Wolfurt am vierten Spieltag der zweiten Volleyball-Bundesliga erstmals in eigener Halle Jagd nach Punkten. Gegner am Sonntag (14 Uhr, hofsteighalle) bei der Saisonheimpremiere von Neotrainerin Pauline Alvez da Silva ist Schlusslicht Steyr. VCW-Sportdirektor Walter Geissler: „Der Auswärtssieg in Hollabrunn hat der Mannschaft viel Selbstvertrauen gegeben. Jetzt gilt es, gegen Steyr nachzulegen und den vierten Platz zu festigen. Wir dürfen uns nicht von der Tabellenposition des Gegners täuschen lassen, müssen vom ersten Ballwechsel an das Kommando übernehmen und bis zum Schluss durchziehen.“

An Leistung im Cup anschließen

Für die Damen des VC Raiffeisen Dornbirn war der bisherige Saisonverlauf ein Wechselbad der Gefühle. Den beiden Heimniederlagen gegen Bisamberg/Hollabrunn (0:3) und Linz-Steg (2:3) steht der überraschend klare 3:0-Auswärtserfolg im ÖVV-Cup bei Ligakonkurrent und Tabellenführer Seekirchen gegenüber. Im Gastspiel am Samstag (16 Uhr) bei Tabellennachbar Purgstall hofft VCD-Trainerin Elena Burato auf eine Bestätigung der Leistung im Cup. „Die Mannschaft hat in Seekirchen gezeigt, was für ein Potenzial sie hat. Was fehlt, ist bedingt durch die Verjüngung die Erfahrung. Diese Komponente müssen wir mit Willen und Einsatz kompensieren, um am Ende als Sieger vom Platz zu gehen“, so Burato. VN-JD

Volleyball

Zweite Bundesliga der Damen 2019/20

Grunddurchgang Gruppe 1

ASKÖ Purgstall – VC Raiffeisen Dornbirn Samstag, 16 Uhr

Tabelle

1. UVV Seekirchen 2 2 0 6: 0 6

2. SG Bisamberg/Hollabrunn 2 2 0 6: 1 6

3. TV Oberndorf 2 1 1 4: 3 3

4. Union Inzing 2 1 1 4: 4 3

5. SG Ybbs/Nibelungengau 2 1 1 4: 4 3

6. SG Trofaiach/Eisenerz 2 2 1 1 4: 4 3

7. ASKÖ Purgstall 2 1 1 3: 4 3

8. ASKÖ Linz-Steg 2 2 1 1 3: 5 2

9. VC Raiffeisen Dornbirn 2 0 2 2: 6 1

10. Schwertberg/Perg/Ried/Naarn 2 2 0 2 1: 6 0

Nächste Spiele: TV Oberndorf – VC Raiffeisen Dornbirn, 19. 10., 16 Uhr; VC Raiffeisen Dornbirn – Union Inzing, 26. 10. 17 Uhr; VC Raiffeisen Dornbirn – SG Trofaiach/Eisenerz 2, 2. 11. 17 Uhr

Zweite Bundesliga der Herren 2019/20

Grunddurchgang Gruppe 1

Raiffeisen VC Wolfurt – Union VBC Steyr Sonntag, 14 Uhr

Tabelle

1. TV Oberndorf 2 2 0 6: 1 6

2. SU St. Pölten 2 2 0 6: 1 6

3. Tirol Volleyballteam 1 1 0 3: 0 3

4. Raiffeisen VC Wolfurt 2 1 1 3: 4 3

5. VC Mils 1 1 0 3: 2 2

6. PSV Salzburg 2 1 1 4: 5 2

7. SG Bisamberg/Hollabrunn 2 0 2 3: 6 1

8. ATSV Lenzing 2 0 2 2: 6 1

9. SG Supervolley OÖ 1 0 1 1: 3 0

10. Union VBC Steyr 1 0 1 0: 3 0

Nächste Spiele: PSV Salzburg – Raiffeisen VC Wolfurt, 19. 10., 17 Uhr; Raiffeisen VC Wolfurt – SU St. Pölten, 26. 10., 14.30 Uhr; VC Mils – Raiffeisen VC Wolfurt, 3. 11., 15 Uhr