Ländle-Hochburgen in der Meisterrunde

Sport / 13.10.2019 • 18:49 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
WM-Starter Johannes Ludescher hat in der Liga alle Gegner im Griff.Ringsport-Magazin
WM-Starter Johannes Ludescher hat in der Liga alle Gegner im Griff.Ringsport-Magazin

Götzis, Klaus Zum Auftakt der Rückrunde des Qualifikationsdurchgangs in der ersten Ringer-Bundesliga kam es zwischen dem KSV Götzis und dem AC Hörbranz zum direkten Duell um den Startplatz in der Meisterrunde. Nach dem knappen 30:27 konnte sich Götzis erneut mit 32:26 (84:71) durchsetzen, nimmt mit sechs Punkten Platz zwei in der Gruppe B ein und hat damit praktisch den Startplatz in der Meisterrunde gelöst. Bereits fix dabei ist der KSK Klaus: Der regierende Vizemeister ließ auch im vierten Saisonkampf nichts anbrennen und feierte gegen den AV Vollkraft Innsbruck einen 49:7-Kantersieg (112:25 technische Punkte).

In den jeweiligen Vorkämpfen im Rahmen der zweiten Bundesliga setzte sich das Götzner Farmteam gegen Tabellenführer URC Wolfurt mit 28:16 (68:51) durch, die KSK Klaus Juniors behielten gegen die zweite Staffel von Inzing mit 26:16 (93:44) die Oberhand. VN-JD