Liechtenstein feiert 1:1-Unentschieden

Sport / 13.10.2019 • 18:19 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Andreas Malin, aktuell als Abwehrspieler beim FC Dornbirn in der zweiten Bundesliga unter Vertrag stehend, spielte beim 1:1 von Liechtenstein gegen Armenien durch.Zanghellini
Andreas Malin, aktuell als Abwehrspieler beim FC Dornbirn in der zweiten Bundesliga unter Vertrag stehend, spielte beim 1:1 von Liechtenstein gegen Armenien durch.Zanghellini

Vaduz Wenn Liechtenstein in Qualifikationsbewerben zu Welt- und Europameisterschaften antritt, sind die Erwartungen in Vorarlbergs Nachbarland oft nicht sehr groß. Umso lauter werden dann Punktgewinne in den „European Qualifiers“ bejubelt, bereits das zweite Unentschieden in der laufenden Qualifikation zur kontinentalen EM 2020 kam nun am vergangenen Wochenende hinzu. Gegen die Nationalmannschaft aus Armenien erreichte die Elf von Ex-Lustenau-Coach Helgi Kolvidsson ein 1:1-Unentschieden, Yanik Frick erzielte in der 72. Spielminute nach einem Konter praktisch aus dem Nichts den Ausgleichstreffer. Zuvor hatte Tigran Barseghyan aus 25 Metern zur Führung der Gäste getroffen. Weiter geht es für die Liechtensteiner am Dienstag, wenn die bereits fix qualifizierten Italiener ins Stadion nach Vaduz kommen. MW