Schlierenzauer auf „richtigem Weg“

Sport / 13.10.2019 • 18:05 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Schlierenzauer will wieder, wie hier im Sommer, zu alten Kräften zurückkehren. GEPA
Schlierenzauer will wieder, wie hier im Sommer, zu alten Kräften zurückkehren. GEPA

Schwrzach Im Jänner wird er seinen 30. Geburtstag feiern, seit Jahren kämpft er bereits um die Rückkehr an die absolute Weltspitze im Skispringen: der 53-fache Weltcupsieger Gregor Schlierenzauer. Nun wagt er einen weiteren neuen Anfang, gemeinsam mit dem langjährigen DSV-Cheftrainer Werner Schuster. Und zuletzt präsentierte er sich durchaus vielversprechend.

Was genau in der Vorbereitung mit dem mittlerweile 50-jährigen Vorarlberger Schuster anders läuft, hält Schlierenzauer im Verborgenen. „Zu detailliert werde ich das nicht sagen, weil das gar nicht so einfach zu beschreiben ist“, meinte Schlierenzauer kürzlich bei einem Medientermin in Salzburg. „Werner ist seit 11. Mai mein Berater. Wir arbeiten sehr intensiv an gewissen Dingen und es gibt einiges zu tun. Das fängt bei der Technik an, über das Material, welche Feinheiten es gibt. Skispringen ist sehr sensibel, so ähnlich wie Golf“, vergleicht Schlierenzauer die Fragilität der Sportarten.

Beim Sommer-Grand-Prix zeigte er mit einem zweiten Rang auf, das habe ihm „gezeigt, dass ich auf dem richtigen Weg bin“.