Affenlaute und Hitlergruß

Sport / 15.10.2019 • 23:03 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Hooligans nutzten das Spiel in Sofia als medienwirksame Plattform.Reuters
Hooligans nutzten das Spiel in Sofia als medienwirksame Plattform.Reuters

Engländer erlebten trotz Sieg eine „miserable Nacht“ von Sofia.

sofia Gareth Southgate sprang entsetzt von seinem Platz auf, schon wieder waren seine Schützlinge zur Zielscheibe rassistischer Äußerungen geraten. Affenlaute mussten Englands Fußballstars in Sofia erdulden, höhnische Gesänge und sogar den Hitlergruß. „Eine inakzeptable Situation“, schimpfte der Trainer der Three Lions: „Aber wir haben die richtigen Antworten gegeben.“ Zum einen, indem seine Mannschaft das EM-Qualispiel bei den Bulgaren klar mit 6:0 gewann. Und zum anderen, indem die Unparteiischen umgehend auf die widerlichen Entgleisungen einiger Zuschauer aufmerksam gemacht wurden. Auch deshalb stand die Partie gleich zweimal vor dem Abbruch.

Ausschluss ist möglich

Schließlich waren bulgarische Anhänger bereits in der Vergangenheit durch ähnliche Vorfälle aufgefallen, das einseitige Duell fand deshalb vor teilweise leeren Zuschauerrängen statt. Nun müssen die Bulgaren mit heftigen Sanktionen rechnen. Artikel 14 der Rechtspflegeordnung der Europäischen Fußball-Union (UEFA) sieht bei einem wiederholten Fall nämlich ein „Spiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit und eine Geldstrafe in Höhe von 50.000 Euro“ vor. Jedes weitere Vergehen kann im schlimmsten Fall zum Ausschluss aus dem Wettbewerb führen.

„Hoffentlich werden die höheren Mächte diesen Vorfall untersuchen“, sagte Englands Debütant Tyrone Mings, während Raheem Sterling meinte: „Es tut mir leid, dass Bulgarien durch solche Idioten repräsentiert wird.“ Auch der englische Verband FA bat die UEFA in einer ersten Stellungnahme, den „abscheulichen rassistischen Missbrauch“ zu untersuchen. Weitaus zielführender wäre vermutlich ein Selbstreinigungsprozess auch innerhalb des bulgarischen Verbands BFS. Dort allerdings verschlossen die handelnden Personen die Augen vor der traurigen Wahrheit. „Ich war auf das Spiel konzentriert, ich habe nichts gehört“, sagte der bulgarische Nationaltrainer und ehemalige Bundesliga-Profi Krassimir Balakow.

Verbandspräsident tritt ab

Der Präsident des bulgarischen Verbandes, Borislaw Michailow, ist nach den Rassismus-Vorfällen im EM-Qualifikationsspiel zurückgetreten. Michailow habe noch am Dienstag seinen Rücktritt eingereicht, der den Mitgliedern des Exekutivkomitees bei einer Tagung am Freitag vorgelegt werden soll. Das teilte der bulgarische Fußballverband mit. Zuvor hatte Bulgariens Regierungschef Boiko Borissow Michailows Rücktritt gefordert. Ansonsten wolle die Regierung die Beziehungen zum Fußballverband abbrechen, hieß es weiter.

Türkische Nationalspieler salutieren nach dem Ausgleichstreffer.afp
Türkische Nationalspieler salutieren nach dem Ausgleichstreffer.afp
Liechtenstein unterlag in Vaduz gegen Italien mit 0:5 TorenAP
Liechtenstein unterlag in Vaduz gegen Italien mit 0:5 TorenAP

Fussball

EURO 2020, Qualifikationsgruppen

Gruppe A

Tabelle

1. England 6 5 0 1 26: 6 15

2. Tschechien 6 4 0 2 11: 9 12

3. Kosovo 6 3 2 1 12:10 11

4. Montenegro 7 0 3 4 3:16 3

5. Bulgarien 7 0 3 4 5:17 3

Gruppe B

Tabelle

1. Ukraine * 7 6 1 0 15: 2 19

2. Portugal 6 3 2 1 14: 6 11

3. Serbien 6 3 1 2 12:13 10

4. Luxemburg 6 1 1 4 5:11 4

5. Litauen 7 0 1 6 5:19 1

Gruppe C

Tabelle

1. Deutschland 6 5 0 1 20: 6 15

2. Niederlande 6 5 0 1 19: 7 15

3. Nordirland  6 4 0 2 8: 7 12

4. Weißrussland 7 1 1 5 4:12 4

5. Estland 7 0 1 6 2:21 1

Gruppe D

Schweiz – Irland 2:0 (1:0)

Gibraltar – Georgien 2:3 (0:2)

Tabelle

1. Dänemark 6 3 3 0 16: 5 12

2. Irland  7 3 3 1 6: 4 12

3. Schweiz 6 3 2 1 12: 5 11

4. Georgien 7 2 2 3 7:10 8

5. Gibraltar 6 0 0 6 2:19 0

Gruppe E

Tabelle

1. Kroatien 7 4 2 1 14: 6 14

2. Ungarn  7 4 0 3  8: 9 12

3. Slowakei 6 3 1 2 10: 8 10

4. Wales 6 2 2 2 6: 6 8

5. Aserbaidschan 6 0 1 5 5:14 1

Gruppe F

Schweden – Spanien 1:1 (0:0)

Rumänien – Norwegen 1:1 (0:0)

Färöer – Malta 1:0 (0:0)

Tabelle

1. Spanien  8 6 2 0 19: 5 19

2. Schweden 8 4 3 1 18: 9 15

3. Rumänien 8 4 2 2 17: 8 14

4. Norwegen 8 2 5 1 13:10 11

5. Malta 8 1 0 7 2:18 3

6. Färöer 8 1 0 7 4:23 3

Gruppe G

Israel – Lettland 3:1 (3:1)

Tabelle

1. Polen* 8 6 1 1 13: 2 19

2. Österreich 8 5 1 2 17: 7 16

3. Slowenien 8 3 2 3 13: 8 11

4. Israel 8 3 2 3 15:15 11

5. Nordmazed. 8 3 2 3 10:11 11

6. Lettland 8 0 0 8 2:27 0

Gruppe H

Tabelle

1. Türkei 8 6 1 1 16: 3 19

2. Frankreich  8 6 1 1 21: 5 19

3. Island 8 5 0 3 12:10 15

4. Albanien 8 4 0 4 14:10 12

5. Andorra 8 1 0 7 1:16 3

6. Moldau 8 1 0 7 2:22 3

Gruppe I

Tabelle

1. Belgien* 8 8 0 0 30: 1 24

2. Russland* 8 7 0 1 27: 4 21

3. Zypern 8 3 1 4 13:12 10

4. Schottland 8 3 0 5 11:17 9

5. Kasachstan 8 2 1 5 9:13 7

6. San Marino 8 0 0 8 0:43 0

Gruppe J

Finnland – Armenien 3:0 (1:0)

Liechtenstein – Italien 0:5 (0:1)

Griechenland – Bosnien-Herzegowina 2:1 (1:1)

Tabelle

1. Italien * 8 8 0 0 25: 3 24

2. Finnland 8 5 0 3 12: 8 15

3. Bosnien-Herz. 8 3 1 4 17:14 10

4. Armenien 8 3 1 3 13:14 10

5. Griechenland 8 2 2 4 9:13 8

6. Liechtenstein 8 0 2 6 2:25 2

Legende: * für die EM-Endrunde 2020 qualifiziert.