Mit Liensberger und einem Herrentrio

Sport / 18.10.2019 • 18:16 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Magnus Walch (gr. B.), Patrick Feurstein, Johannes Strolz und Katharina Liensberger. gepa
Magnus Walch (gr. B.), Patrick Feurstein, Johannes Strolz und Katharina Liensberger. gepa

Johannes Strolz, Magnus Walch und Patrick Feurstein sicherten sich ÖSV-Startplatz für Weltcupauftakt.

Sölden Die betroffenen Parteien wollen vor den abschließenden Gesprächen, die im Hintergrund weiterlaufen, nichts zur „Skischuh-Causa“ rund um Katharina Liensberger sagen. Fakt ist aber, dass die 22-Jährige im ersten Kader von ÖSV-Neo-Damenchef Christian Mitter steht. Liensberger, die mit dem dritten Platz im Weltcuptorlauf in der Flachau (8. Jänner 2019) ihr bislang bestes Weltcupergebnis aufzuweisen hat, wird damit wohl definitiv mit Rossignol-Ski beim diesjährigen Auftakt in Sölden an den Start gehen. „Den Kopf freibekommen“, wünscht sich Mitterer aber nicht nur von der Vorarlbergerin. Der Coach wünscht sich von seinen Damen, dass die das Rennen „gleichsam als Chance“ sehen, sich in Österreich präsentieren zu können. Mit den Trainings über die Woche, bei bestem Wetter und sehr guten Pistenverhältnissen war er jedenfalls zufrieden. Das ist auch ein heimisches Herrentrio. Denn mit Johannes Strolz (27), Magnus Walch (27) und Patrick Feurstein (22) stehen gleich drei VSV-Athleten im Aufgebot für den Auftakt auf dem schweren Riesentorlaufhang von Sölden.

Nicht rechtzeitig fit geworden ist Marco Schwarz. Der Technik-Spezialist, der gegen Ende der vergangenen Saison einen Kreuzbandriss erlitten hatte, verzichtet auf den Riesentorlauf. „Mir geht es schon sehr gut, aber ich bin noch nicht so weit, dass ich Ende nächster Woche ein Weltcuprennen bestreiten kann.“ Er wolle sich noch Zeit geben, um für den ersten Saison-Slalom in Levi (24. November) zu 100 Prozent fit zu sein. Neben dem dreifachen Medaillengewinner von Aare fehlt auf dem Rettenbachferner die zweifache Gesamtweltcupsiegerin Anna Veith. Auch sie arbeitet nach einer schweren Knieverletzung noch am Comeback.

Ski Alpin

Die ÖSV-Aufgebote für Sölden (26./27. Oktober) nach Trainings und interner Qualifikation

Männer Johannes Strolz, Patrick Feurstein, Magnus Walch, Manuel Feller, Stefan Brennsteiner, Roland Leitinger, Matthias Mayer, Dominik Raschner

Frauen Katharina Liensberger, Eva-Maria Brem, Franziska Gritsch, Ricarda Haaser, Elisa Mörzinger, Bernadette Schild, Rosina Schneeberger, Ramona Siebenhofer, Katharina Truppe