Sicherlich kein Betonmischer

Sport / 18.10.2019 • 20:58 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Autogramme des Neo-DFB-Teamspielers Mergim Berisha waren gefragt.
Autogramme des Neo-DFB-Teamspielers Mergim Berisha waren gefragt.

Altach Wenn heute um 17 Uhr der Anpfiff in der Cashpoint Arena ertönt, dann sitzt Ex-SCRA-Trainer Klaus Schmidt zum zweiten Mal seit seinem Engagement in Altach auf der Bank eines Gegners. Der Steirer hat der Admira neues Leben eingehaucht, der erste Saisonsieg vor der Länderspielpause ist ein erstes Indiz dafür. „Es ist wie überall eine Geschichte des Selbstvertrauens“, lautet seine Antwort auf die Frage nach dem Wie. Deshalb wundern ihn auch die Probleme in Altach nicht. „Spieler wie Netzer, Meilinger oder Diakité sind nicht zu ersetzen, das geht bei einem Kader wie in Altach nicht.“ Jetzt gelte es, Punkte zu holen – auch das gelte für beide Teams. Zumal die Admira auswärts noch ohne Sieg ist, aber immerhin schon auf fünf volle Erfolge in der Cashpoint Arena zurückblicken kann. Das schafften bislang nur Sturm und Salzburg. Eines verspricht Schmidt, der am Montag seinen 52. Geburtstag feiern wird: „Wir werden mit Sicherheit keinen Beton anmischen.“ Aber er weiß auch: Vorsicht ist geboten, denn das SCRA-Sturmduo Mergim Berisha/Christian Gebauer ist torgefährlicher, als es die Statistik ausweist.

Teamnews

CASHPOINT SCR ALTACH

AUFSTELLUNG (4-4-2) Kobras; Anderson, Zwischenbrugger, Schmiedl, Karic; Sam, Oum Gouet, Fischer, Schreiner; Gebauer, Mergim Berisha

Ersatz Durakovic; Thurnwald, Jamnig, Tartarotti, Lars Nussbaumer, Thurnwald, Pangop

Es fehlen Netzer (nach Hüft-OP), Meilinger (Schienbeinbruch), Diakité (Knieverletzung)

ADMIRA WACKER MÖDLING

AUFSTELLUNG (4-2-3-1) Leitner; Menig, Schösswendter, Aiwu, Lukacevic; Lackner; Saracevic, Kerschbaum, Pusch, Hjulmand; Bakis

Ersatz Haas; Spasic, Petlach, Strauss, Daniel Toth, Maier, Paintsil, Hoffer

Es fehlen Starkl (muskuläre Probleme), Vorsager (Drüsenfieber), Bauer (nach Meniskus-OP), Scherzer, Thoelke (beide verletzt)

Der neue Podcast „VN-Fantribüne“ von Christian Adam und Maximilian Werner, u. a. mit Klaus Schmidt, ist auf VN.at abrufbar.