Pause für Hirschbühl nach Knochenprellung im Knie

Sport / 19.10.2019 • 21:45 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Andreas Pranter/GEPA

Der Lauteracher Christian Hirschbühl muss zwei Wochen auf das Skifahren verzichten.

Sölden Slalom-Spezialist Christian Hirschbühl hat sich beim Training in Sölden eine Knochenprellung im linken Knie zugezogen. Das ergab eine MRT-Untersuchung in Innsbruck. Der für den Skiclub Riefensberg fahrende Rennläufer muss für zwei Wochen eine Zwangspause einlegen. Für ihn geht der Weltcupwinter somit erst am 24. November mit dem Weltcup-Slalom in Levi los.