Große Moral bringt Rothosen ein 2:2-Remis

Sport / 20.10.2019 • 20:12 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Deniz Mujic (M.) erzielte den Treffer zum 2.2 für seine Dornbirner gegen die Juniors aus Oberösterreich.Gepa
Deniz Mujic (M.) erzielte den Treffer zum 2.2 für seine Dornbirner gegen die Juniors aus Oberösterreich.Gepa

Ex-Altacher Valentino Müller verdarb FC Dornbirn Heimsieg.

Dornbirn Vor den beiden kommenden schweren Auswärtsspielen in Horn und bei Austria Young Violets verpasste der FC Dornbirn Sprung auf den dritten Tabellenplatz. Ausgerechnet der Ludescher und mehrfache ÖFB-Nachwuchsnationalspieler Valentino Müller verdarb den Rothosen einen möglichen dritten Heimsieg. Allerdings war das Endergebnis von 2:2 am Ende eine leistungsgerechte Punkteteilung. Der 20-jährige Mittelfeldspieler Müller, der erstmals in der Fohlentruppe von LASK Linz Dreh- und Angelpunkt war, glänzte mit viel Spielwitz und einem Traumtor. In der 51. Minute knallte das Talent den Ball ins linke Kreuzeck zur 2:1-Führung der Gäste aus Oberösterreich. Wenig später hatte Müller Pech und verzog (75.). Schon beim Führungstreffer der Oberösterreicher gab Müller die ideale Vorlage für seinen Mitspieler. „Für mich war die Spielpraxis das Wichtigste. Das Spiel hätte auch für Dornbirn kippen können, aber es war am Schluss gerecht“, sagte Valentino Müller. FC Dornbirn-Kapitän Christoph Domig: „Wir haben viele gefährliche Torchancen ausgelassen und hätten gewinnen müssen, zeigten aber nach zweimaligem Rückstand große Moral und haben uns den Punktgewinn hart erkämpft und redlich verdient.“ Dass Dornbirn nicht als Verlierer vom Platz ging, konnte man Debütanten Maurice Mathis verdanken. Bei beiden Treffern der Hausherren war der 20-jährige Assistgeber. Zuerst bugsierte Juniors-Verteidiger N´zi den Ball nach seiner Flanke ins eigene Tor (35.). Und nach einer scharfen Hereingabe musste Solospitze Deniz Mujic den Ball nur noch über die Torlinie drücken. „Es war ein Kampf um jeden Zentimeter. Ich bin glücklich, dass ich endlich der Mannschaft mit einer guten Vorstellung weiterhelfen konnte,“ sagt Mathis.

Trainer Mader unzufrieden

„Das war eine schwache Leistung meines Teams. Das einzig Positive war der Punktgewinn und die Moral nach zweimaligem Rückstand“, richtet FC Dornbirn Coach Markus Mader (51) nach Spielschluss harte Kritik an seine Truppe. VN-TK

„Das war eine schwache Leistung. Das einzig Positive war der Punktgewinn.“