Lustenau und Wälder punkten, Feldkirch mit Nullnummer

Sport / 20.10.2019 • 21:40 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
EHC-Lustenau-Routinier Martin Grabher Meier war mit fünf Punkten klar der Mann des Spiels in der Heimpartie gegen die Zeller Eisbären.Lerch
EHC-Lustenau-Routinier Martin Grabher Meier war mit fünf Punkten klar der Mann des Spiels in der Heimpartie gegen die Zeller Eisbären.Lerch

Die Sticker holen innerhalb von 24 Stunden fünf Punkte.

Lustenau Die EHC-Durststrecke ist zu Ende: Nach vier Niederlagen in Folge schrieben die Sticker am Wochenende endlich wieder an. Der Matchwinner beim 4:3 nach Penaltyschießen gegen Kitzbühel am Samstag war Collin Long. Der 30-Jährige behielt im Shoot-Out die Nerven und traf gleich zweimal. Einen Tag später war dann Routinier Martin Grabher-Meier in seinem Element. Beim 5:2-Erfolg über Zell war er mit zwei Toren und drei Vorlagen an allen Treffern beteiligt. Nach einem ausgeglichenen Startdrittel, jedes Team traf zweimal, zogen die Hausherren im Mittelabschnitt auf 4:2 davon. Die Gäste hatten im Schlussabschnitt nochmals etliche gute Chancen doch Rene Swette im EHC-Gehäuse hielt sich schadlos.

Vorsprung über Zeit gerettet

Der EC Bregenzerwald feierte nach einem Krimi in der Endphase den dritten Heimsieg in Folge. Im ersten Spielabschnitt verzeichneten die Zeller Eisbären ein deutliches Chancenplus, Wald-Goalie Karlo Skec war gefordert, einmal rettete der Pfosten (12.). Für die Heimischen scheiterten Marcel Wolf (13.) und Stefan Söder (20.). Nach der ersten Eisreinigung drückte dann das Juurikkala-Team aufs Tempo und erzielte durch Daniel Ban und Christian Haidinger binnen 49 Sekunden zwei Treffer. Als Stefan Söder in Überzahl auf 3:0 stellte (44.) schien die Partie gelaufen. Weit gefehlt, die Gäste fanden zurück ins Spiel und kamen auf 2:3 heran. Da Söder nur den Pfosten traf (50.) und Marcel Wolf alleinstehend vergab (56.) begann in der Schlussphase das große Zittern. Den Wäldern stand allerdings Glücksgöttin Fortuna bis zur Schlusssirene zur Seite. Alles andere als nach Maß verlief der Auftritt der VEU in Jesenice. Nach drei Siegen in Folge, traten die Feldkircher punktelos die Heimreise an. Nach sieben Minuten lagen die Gäste bereits mit 0:2 zurück. Obwohl die VEU besser ins Spiel kam, waren Robin Soudek und Co. zu harmlos. 22 Torschüsse reichten nicht, um die Slowenen in Bedrängnis zu bringen. Den Hausherren gelang in der 53. Minute der dritte Treffer und kurz vor Spielende traf Andrej Hebar zum 0:4-Endstand ins verwaiste Feldkirch-Tor.

Daniel Ban brachte die Wälder in Führung.VN/Lerch
Daniel Ban brachte die Wälder in Führung.VN/Lerch

Eishockey

Alps Hockey League 2019/20

Am Sonntag spielen

EHC Lustenau – EK Zell am See 5:2 (2:2, 2:0, 1:0)

611 Zuschauer, SR Lendl, Loicht, Moidl, Schonaklener

Torfolge: 4. 1:0 Slivnik, 5. 1:1 Hanssson, 14. 2:1 D‘Alvise, 15. 2:2 Putnik, 24. 3:2 Grabher Meier, 32. 4:2 D‘Alvise, 59. 5:2 Grabher Meier; Strafminuten: je 4

S. G. Cortina – HC Fassa 1:2 SO (1:0, 0:1, 0:0)

Torfolge: 13. 1:0 Pompanin, 33. 1.1 Chiodo, 65. Chiodo; Strafminuten: 8 bzw. 2

Am Samstag spielten

EHC Lustenau – EC Kitzbühel 4:3 SO (0:1, 3:0, 0:2)

864 Zuschauer, SR Moschen, Stefenelli, De Zordo, Slaviero

Torfolge: 9. 0:1 Hochfilzer, 21. 1:1 Grabher Meier, 28. 2:1 D‘Alvise (4:5), 36. 3:1 Slivnik, 46. 3:2 Havlik (4:5), 57. 3:3 Mader, 65. 4:3 Long; Strafminuten: 21 bzw. 25

EC Bregenzerwald – EK Zell am See 3:2 (0:0, 2:0, 1:2)

551 Zuschauer, SR Lendl, Loicht, Moidl, Schonaklener, Lins

Torfolge: 36. 1:0 Ban, 37. 2:0 Haidinger, 44. 3:0 Söder (5:4), 45. 3:1 Wilenius, 55. 3:2 Selan (5:4); Strafminuten: 4 bzw. 6

HDD Jesenice – VEU Feldkirch 4:0 (2:0, 0:0, 2:0)

850 Zuschauer, SR Lega, Virta, Terragni, Vignolo

Torfolge: 6. 1:0 Stojan (5:4), 7. 2:0 Hebar, 52. 3:0, Svetina, 58. 4:0 Hebar (empty net); Strafminuten: 6 bzw. 8

HC Pustertal – RB Hockey Juniors 3:1 (2:0, 1:1, 0:0)

Torfolge: 9. 1:0 Roland Hofer (5:4), 14. 2:0 Oberrauch, 24. 2:1 Harnisch, 28. 3:1 Armin Hofer; Strafminuten: 6 bzw. 8

WSV Sterzing – Asiago Hockey 2:5 (2:1, 0:2, 0:2)

Torfolge: 4. 1:0 Milam, 11. 1:1 Rosa, 18. 2:1 Kofler (5:4), 24. 2:2 Olivero (4:5), 34. 2:3 Casetti, 45. 2:4 Magnosco, 54. 2:5 Gellert; Strafminuten: 6 bzw. 14

HC Gröden – EC KAC II 2:1 (0:0, 2:1, 0:0)

Torfolge: 24. 1:0 Pitschieler (5:4), 25. 1:1 Kreuzer, 31. 2:1 McGowan (4:5); Strafminuten: 2 bzw. 6

Vienna Capitals Silver – Steel Wings Linz 3:1 (2:0, 1:1, 0:0)

Torfolge: 11. 1:0 Hermanstad (5:4), 16. 2:0 Winkler, 25. 2:1 Korecky (5:4), 29. 3:1 Preiser (5:4); Strafminuten: 6 bzw. 12

Tabelle Sp S N OS ON 

1. HC Pustertal   10 7 2 1 0 35:14 23

2. WSV Sterzing  10 7 3 0 0 41:30 21

3. Rittner Buam  9 5 1 2 1 46:28 20

4. S.G. Cortina  8 5 0 1 2 32:15 19

5. Olimpija Laibach  9 5 2 1 1 23:18  18

6. Asiago Hockey  10 4 3 2 1 35:34 16

7. HC Gröden  9 5 3 0 1 27:24  16

8. HDD Jesenice  9 4 3 0 2 29:29 14

9. VEU Feldkirch  9 4 4 1 0 29:32  14

10. EK Zell am See  9 4 4 0 1 39:32 13

11. EC Kitzbühel  7 3 2 1 1 27:20 12

12. EHC Lustenau  10 3 5 1 1 32:31 12

13. HC Fassa  9 3 4 1  1 24:25  12

14. EC KAC II  10 3 6 0  1 19:38  10

15. RB Hockey Juniors  10 2 6 1 1 25:31  9

16. EC Bregenzerwald  9 2 6 1 0 30:46 8

17. Vienna Capitals Silver  8 2 6 0 0 14:25  6

18. Steel Wings Linz  9 0 8 1 0 13:48 2

Nächste Begegnungen der Ländle-Klubs

EC Bregenzerwald – Asiago Hockey Mittwoch,19.30 Uhr

RB Hockey Juniors – EHC Lustenau Donnerstag, 19.15 Uhr

VEU Feldkirch – EC Kitzbühel Donnerstag, 19.30 Uhr

EHC Lustenau – WSV Sterzing Samstag, 19.30 Uhr

HC Gröden – VEU Feldkirch Samstag, 20.30 Uhr

HC Fassa – EC Bregenzerwald Samstag, 20.30 Uhr

Asiago Hockey – EC Bregenzerwald Sonntag, 17.30 Uhr