Petrus meint es gut mit Sölden

Sport / 21.10.2019 • 22:43 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Gute Bedingungen warten auf Johannes Strolz und Kollegen in Sölden.gepa
Gute Bedingungen warten auf Johannes Strolz und Kollegen in Sölden.gepa

Sölden Dem Auftakt zur alpinen Skiweltcup-Saison am Wochenende in Sölden dürfte heuer wettertechnisch nichts im Wege stehen. „Es wird ein strahlend schönes Wochenende“, sagte ein Sprecher der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) am Montag zur Austria Presseagentur. Die Vorhersage sei zwar noch etwas unsicher, laut derzeitigen Prognosen dürfte es aber ein durchgehend sonniges Wochenende werden.

Auch der stürmische Föhn, der vorerst in Tirol noch herrschte, soll abnehmen und am Donnerstag komplett einschlafen. Damit dürften am Wochenende „beste Verhältnisse“ für den Weltcupauftakt herrschen, so der Sprecher. Einzig die Temperaturen könnten dem Schnee zu schaffen machen. Diese sollen nämlich im „deutlichen Plusbereich“ liegen. Der Wetterexperte rechnete in rund 3000 Metern Höhe mit etwa sieben Grad plus.

In den vergangenen beiden Jahren hatte es der Wettergott nicht so gut mit dem Weltcupauftakt gemeint. Im Jahr 2017 musste das Rennen am Sonntag aufgrund eines Sturms abgesagt werden, und auch im vergangenen Jahr konnte der Herren-Riesentorlauf nicht stattfinden. Damals waren über Nacht auf dem Rettenbachgletscher fünfzig Zentimeter Neuschnee gefallen.