Wichtiger Dreier für Austria Amateure

Sport / 26.10.2019 • 20:00 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Amoy Brown erzielte den Siegtreffer für die Austria Amateure gegen FC Lauterach. VN/STEURER

VN.at-Eliteliga: Mit dem knappen 1:0-Sieg schließt der Tabellenvorletzte auf den FC Lauterach auf.

Lustenau Erklärungen, weshalb sich der FC Lauterach ausgerechnet gegen die Amateure der Lustenauer Austria so schwer tut, sind nicht einfach zu finden. Mag sein, dass es mittlerweile schon eine kleine Kopfsache ist, denn mit der neuerlichen Niederlage im Planet Pure Stadion gingen für die Hofsteiger nun bereits fünf der jüngsten sechs Aufeinandertreffen verloren. Dabei sah es lange Zeit nach einer Punkteteilung aus, denn im Duell der Grün-Weißen aus der Stickergemeinde und der Grünen aus Lauterach tat sich anfänglich nicht sehr viel. An der Kulisse im Planet-Pure-Stadion lag es sicher nicht, dass die Nervosität im Spiel so groß war. Dennoch gab es für die rund 100 Zuschauer im vorerst ereignisarmen Spiel am Nationalfeiertag nach einer halben Stunden einen durchaus sehenswerten Höhepunkt: Oforie Kwame steckte den Ball vom Mittelfeld aus ideal auf Sturmtank Amoy Christopher Brown durch. Dieser setzte sich gut gegen die Verteidigerkette der Gäste durch und ließ dem Lauteracher Keeper Florian Kloser keine Chance im Eins-gegen-Eins-Duell.

„Diese völlig unnötige Niederlage haben wir uns in erster Linie selber zuzuschreiben und sie ist natürlich umso ärgerlicher. Wenn man zwei solche Sitzer kurz vor der Pause auslässt, ist es schwierig zu gewinnen“.

Simon Schnepf, Trainer FC Lauterach

Elfmeter verschossen

Dieser Treffer war so etwas wie ein kurzer Weckruf in der Partie, die nun zusehends Fahrt aufnahm. Die Elf von Lauterach-Trainer Simon Schnepf versuchte die Scharte des Gegentreffers auszumerzen, hatte aber kurz vor dem Pausenpfiff gleich zweimal Pech: Erst verhinderte die Torumrandung einen Treffer von Goalgetter Elvis Alibabic und kurz darauf scheiterte Kapitän Christoph Fleisch mit einem Foulelfmeter am starken Lustenauer Profi-Schlussmann Marcel Stumberger. Auch nach dem Wiederanpfiff nagten diese vergebenen „Sitzer“ am Selbstvertrauen Gäste, denen trotz viel Einsatz offensiv nicht allzu viel gelang. Mehr als ein paar Halbchancen durch Elvis Alibabic (64./86.) und Vinicius Maciel Gomes (75./83.) ließen die Hausherren, bei denen Co-Trainer Ricardo Silva De Oliveira an Stelle des verhinderten Harry Dürr lautstark an der Seite dirigierte, nicht zu und brachten die knappe 1:0-Führung am Ende mit kollektiver Gegenwehr und gelegentlichen Konterversuchen über die Zeit. Es war dies zugleich das erste Spiel in dieser Saison, das die Lustenauer ohne Gegentreffer absolvierten. VN-WM

Fussball, VN.at-Eliteliga

16. Spieltag

Austria Lustenau Amateure – intemann FC lauterach 1:0 (1:0)

Planet Pure Stadion, 100 Zuschauer, SR Schadl

Torfolge: 29. 1:0 Amoy Christopher Brown

Gelbe Karten: 25. Chadshimuradov (unsportliches Verhalten), 57. Brown (SR-Kritik), 67. Thiago Evangelista (alle Lustenau/unsportliches Verhalten), 80. Alibabic (Foulspiel), 84. Musah (beide Lauterach/SR-Kritik), 93. Kwame (Lustenau/Foulspiel)

SC Austria Lustenau Amateure: Stumberger; Ngoy, Riedmann, Gjergjaj; Osmani, Chadshimuradov (56. Thiago Evangelista), Mambepa, Basic (70. Kalkan), Mutlu; Ofori, Brown (85. Tripp)

Intemann FC Lauterach: Florian Kloser; Fleisch, Demir, Huber, Smoljanovic; Sem Kloser (77. Kocabay), Gasovic, Musah, Dür (57. Chiste); Gomes, Alibabic