Torfestival im Damen-Handball

Sport / 27.10.2019 • 21:13 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
SSV-Dornbirn-Schoren-Torfrau Katja Rauter zeigte eine starke Leistung.VN/Lerch
SSV-Dornbirn-Schoren-Torfrau Katja Rauter zeigte eine starke Leistung.VN/Lerch

Vorarlbergs Damenteams zeigten sich von der besten Seite.

Dornbirn, feldkirch Extrem erfolgreicher Tag für Vorarlbergs Handball-Damen in der WHA. Der SSV Dornbirn-Schoren deklassierte Perchtoldsdorf zuhause in einem Torfestival mit 41:33 (20:14). In keiner Phase der Partie ließen die Schützlinge von SSV-Trainerin Ausra Fridrikas Zweifel aufkommen, wer das Parkett als Sieger verlässt. Julia Marksteiners erster Treffer nach nur 36 Sekunden war der Auftakt für den eindrucksvollen Sieg, bei dem auch Torfrau Katja Rauter einen glänzenden Tag erwischte. „Wir haben angekündigt, alles zu geben. Und das haben wir auch umgesetzt und konnten so unseren tollen Fans einen Sieg schenken“, erklärte Flügelflitzerin Sophia Ölz nach dem Erfolg. Auch Trainerin Fridrikas war ob der gezeigten Leistung ihrer Spielerinnen vollends zufrieden: „Der Schlüssel zum Erfolg war, dass jede Spielerin Verantwortung am Feld übernommen hat. Ich freue mich extrem für die Mannschaft.“ Damit konnten die Damen des SSV den zwieten Sieg in der laufenden Saison einfahren und punktemäßig auf die Konkurrenten von BW Feldkirch aufschließen. Die Damen aus der Montfortstadt ließen im Heimspiel HIB Handball Graz ebenso wenig Chancen und siegten mit 38:29 (20:15). Beim Kantersieg überzeugten vor allem Aleksandra Pericevic und Betti Mlinko, die beide jeweils neun Treffer erzielen konnten. Für die von Attila Centenyi betreuten Feldkircherinnen war es der zweite Sieg im fünften Saisonspiel.

Handball

Women Handball Austria League 2019/20

HC Sparkasse BW Feldkirch – HIB Handball Graz 38:29 (20:15)

HC Sparkasse BW Feldkirch: Matyas, Bartek; Rederer, Mayer, Vijunaite 3, Willi, Scheidbach 3, Hanslik 3, Pericevic 9, Kieber 3, Schneider 7/3, Nosch 1, Knestel, Mlinko 9/1, Mes 

SSV Dornbirn-Schoren – Perchtoldsdorf/Vöslauer HC 41:33 (20:14)

SSV Dornbirn-Schoren: Rauter, Roganovic; Kellenberger 2, Kojic 1, Ölz 6, Milicevic, Gerbis 9, Benneker 1, Amann 1, Julia Marksteiner 10, Gander 2, Gladovic 2, Adriana Marksteiner 7/1

Tabelle  1. MGA/Fivers 7  7  0  0  197:161  +36  14

  2. Handball Wr. Neustadt 7  5  0  2  195:179  +16 10

  3. UHC Stockerau 7  4  1  2  184:186 -2 9

  4. WAT Atzgersdorf (M) 6  4  0  2  169:134  +35 8

  5. Perchtoldsdorf/Vöslauer HC 7  4  0  3  216:210  +6 8

  6. Hypo Niederösterreich 4  3  0  1  114: 82  +32 6

  7. HIB Handball Graz 6  3  0  3  181:192  -11 6

  8. SC Ferlach/Feldkirchen 6 2  1  3  175:160  +15 5

  9. HC Sparkasse BW Feldkirch 5 2  0  3  129:125 +4 4

 10. SSV Dornbirn-Schoren 7 2  0  5  188:201 -13 4

 11. ATV Trofaiach 7  1  0  6  157:224  -67 2

 12. UHC Eggenburg 7  0  0  7  170:221  -51 0

Nächste Spieltage der Ländle-Klubs: Hypo NÖ – SSV Dornbirn-Schoren, 2. 11., 19 Uhr; ATV Trofaiach – HC Sparkasse BW Feldkirch, 2. 11., 19 Uhr; HC Sparkasse BW Feldkirch – UHC Eggenburg, 9. 11., 18 Uhr; SSV Dornbirn-Schoren – HIB Handball Graz, 9. 11., 19 Uhr