Highlights und Interviews der 16. Runde der VN.at-Eliteliga

Sport / 28.10.2019 • 22:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Ein zweikampfstarkes Langenegg entführte drei Punkte aus Röthis. VN/STEURER

Aufstiegsinteresse aus Salzburg bekundet. Vorarlberg und Tirol „schwänzten“ beim ersten Bundesliga-Workshop

Schwarzach Die VN.at-Eliteliga neigt sich dem Ende zu. Noch zwei Spieltage, in denen der zweite Aufsteiger für das Frühjahrs-Play-off gesucht wird. Wer begleitet den Hella Dornbirner SV in das Sechser-Play-off mit Klubs aus Salzburg und Tirol? Nach dem ersten Bundesliga-Workshop zeichnet sich ab, dass nur Klubs aus Salzburg Interesse an einem etwaigen Aufstieg in die zweiten Liga bekunden. Das Ländle sowie die Vereine aus dem Tirol jedenfalls waren der ersten Zusammenkunft ferngeblieben.
Ganz anders die Situation in Salzburg, wo mit Meister SAK 1914 (46 Punkte) und Pinzgau/Saalfelden (36) die beiden Frühjahrsteilnehmer bereits feststehen. Beim SAK hat man sich dennoch von Erfolgscoach Andreas Fröschl getrennt. Thomas Hofer (49), der zuletzt auch Anif zweimal zum Meistertitel in der Regionalliga West geführt hat, übernimmt im Frühjahr. Doch beide Klubs bekunden ihr Interesse für einen Aufstieg in die 2. Liga. Denn bei Saalfelden setzt man auf den deutschen Startrainer Christian Ziege.

Highlights aus Wolfurt


Der 47-jährige Europameister soll, auch dank ausländischer Investoren, die Mannschaft in höhere Gefilde führen. Allerdings müsste man im Falle eines Aufstiegs in ein Ausweichstadion umziehen, ist doch der Sportplatz Bürgerau in Saalfelden nicht für die 2. Liga kommissioniert. VN-tk

Highlights aus Röthis