Der VfB in Poleposition

Sport / 01.11.2019 • 17:52 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Im Hinspiel zwischen Hohenems und Lauterach standen harte Duelle an der Tagesordnung: Hier zwischen Sani Musah (l.), Xaver Natter (M.) und Philipp Gridling (r.).VN/Lerch
Im Hinspiel zwischen Hohenems und Lauterach standen harte Duelle an der Tagesordnung: Hier zwischen Sani Musah (l.), Xaver Natter (M.) und Philipp Gridling (r.).VN/Lerch

Im VN.at-Livespiel der 17. Eliteliga-Runde will der VfB Hohenems gegen Lauterach weiter im Rennen um das Play-off-Ticket bleiben.

Hohenems Nach sieben von bisher 16 Spieltagen in der VN.at-Eliteliga, also nach fast 50 Prozent der Spiele, lag der VfB Hohenems nun schon auf dem zweiten Tabellenplatz, was zum Ende der Saison einen Fixplatz im Regionalliga-Play-off bedeuten würde. Dennoch benötigen die Emser in den beiden verbleibenden Spielen gegen Lauterach zu Hause und bei den Lustenauer Amateuren zwei Siege, um dieses gesteckte Ziel endgültig zu fixieren.

Die Statistik, spricht für die Emser: In den letzten 14 Partien setzte es für die Grafenstädter nur eine einzige Niederlage, seit sechs Spielen in Serie sind sie unbesiegt. Dennoch warnt VfB-Trainer Peter Jakubec vor dem Spiel: „Es wird aufgrund unserer angespannten Personalsituation alles andere als einfach. Doch ich bin von einem Sieg meiner Mannschaft überzeugt, weil Lauterach einfach einen ganz anderen Fußball unter dem neuen Trainergespann spielt.“

Und auch der Gästetrainer ist sich der Gefahr, die vom Gegner ausgeht, bewusst: „Wir wollen in Hohenems punkten, aber die Stärken des Gegners mit einer brandgefährlichen Offensive sind bestens bekannt“, beurteilt Simon Schnepf die Lage vor der vorletzten Eliteliga-Runde.

Tatsächlich muss die Heimmannschaft auf einige Leistungsträger verzichten. Neben den fünf Langzeitverletzten Johannes Klammer (Zerrung), Philipp Glanzer (Knie), Stjepan Drobnak (Bändereinriss), Kerim Kalkan und Matthias Brugger (beide Kreuzband) fehlt nun auch Offensivkünstler Dominik Fessler, der sich einer Leistenoperation unterziehen muss und für mehrere Monate ausfallen wird.

Auf jeden Fall steht den Zuschauerinnen und Zuschauern eine interessante Begegnung bevor: Hohenems muss dringendst gewinnen, um sich das Play-Off-Ticket zu sichern, während Lauterach bereits Zähler gegen den Abstieg sammelt.

„Ich bin von unserer Mannschaft überzeugt, doch leicht wird es nicht werden.“