Rankweil als Pflichtaufgabe für Altachs Juniors

Sport / 01.11.2019 • 17:52 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Altach-Kapitän Tino Dietrich hofft weiter auf das Meister-Play-off.VN/Stiplovsek
Altach-Kapitän Tino Dietrich hofft weiter auf das Meister-Play-off.VN/Stiplovsek

Altach „Ein Aufstieg in die 2. Liga käme für unsere junge Mannschaft noch zu früh. Auch aufgrund der fehlenden Infrastruktur ist die Teilnahme an der zweithöchsten Spielklasse ab dem Sommer noch kein Thema“, sagt SCR-Altach-Juniors-Sportchef Rudi Gussnig. Allerdings hat die zweite Kampfmannschaft der Rheindörfler noch eine berechtigte Chance auf das Meister-Play-off der Regionalliga, und da würden die Schützlinge von Trainer Oliver Schnellrieder sehr gerne mit von der Partie sein.

Alles andere als der vierte Heimsieg gegen Schlusslicht Rankweil wäre für die SCRA-Juniors auch eine herbe Enttäuschung. Die Torfabrik der Liga trifft auf die schlechteste Abwehr, die Rot-Weißen haben an 16 Spieltagen schon ganze 50 Gegentore hinnehmen müssen.

„Wir werden schon taktische Maßnahmen setzen, um Zählbares aus der Cashpoint-Arena mitzunehmen“, hofft Rankweil-Trainer Stipo Palinic darauf, dass das Sturmduo Matthias Flatz und Fabian Koch trotz Schmerzen auflaufen wird.

Altach ohne Tormann Lukas Brotzge (Meniskus-OP) und die gelbgesperrten Spieler Fabian Unterrainer und Mark Vogel kann aber mit Unterstützung aus der Profiabteilung rechnen. VN-TK

„Um etwas aus Altach mitzunehmen, werden wir taktische Maßnahmen setzen.“