Herber Dämpfer für Altach Juniors gegen Rankweil im Aufstiegskampf

Sport / 03.11.2019 • 17:42 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Harte Duelle lieferten sich Altach und Rankweil in einem etwas unschönen Spiel.VN/STEURER
Harte Duelle lieferten sich Altach und Rankweil in einem etwas unschönen Spiel.VN/STEURER

Altach Es bleibt spannend: Auch nach dem vorletzten Spieltag steht weiterhin nur einer der beiden Teilnehmer am Meister-Play-off fest, die Altacher Juniors und Hohenems müssen noch um jeden Punkt kämpfen. Erstere mussten jetzt zuhause gegen Rankweil auf jeden Fall einen Dämpfer im Rennen um den zweiten Tabellenplatz hinnehmen, gegen die Tabellenletzten aus Rankweil erreichte man nur ein 2:2.

Das erste Tor fiel bereits in der dritten Spielminute: Die zweite Mannschaft der Altacher, bei der nur Torwart Benjamin Ozegovic aus dem Profikader mit von der Partie war, nutzte Abstimmungsschwierigkeiten in der gegnerischen Defensive aus, ehe zunächst Seyfettin Akdeniz an Raphael Zwischenbrugger scheiterte, bevor David Schnellrieder das runde Leder zum 1:0 im Tor versenken konnte.

Während die Altacher die Partie beherrschten, scheiterten sie oft am letzten Pass. Also kämpften sich die Rankweiler immer weiter nach vorne, in der 21. Minute konnte Mathias Bechter auf das zu diesem Zeitpunkt verdiente 1:1 stellen. Kurz vor der Pause war es dann David Schnellrieder, der zum 2:1 traf.

Die Dominanz des Heimteams schwand in der zweiten Halbzeit immer mehr, weswegen Fabian Koch mit seinem 2:2 in der 77. Minute für wichtige Punkte der Gäste sorgen konnte. Daran konnten dann auch die beiden Hochkaräter von Altach in der Nachspielzeit nichts mehr ändern.

Das quittierte Altach-Trainer Oliver Schnellrieder dementsprechend: „Nach so einem Auftritt hast du dir das Play-off nicht verdient. Ich bin stinksauer, kann mir das nicht erklären.“ MW