Tabellenführung verspielt

Sport / 03.11.2019 • 21:22 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Aufbauspieler Ander Arruti war zum wiederholten Mal Topscorer der Lions.VN/Lerch
Aufbauspieler Ander Arruti war zum wiederholten Mal Topscorer der Lions.VN/Lerch

Dornbirn Lions unterliegen im Spitzenduell gegen Güssing/Jennersdorf 69:77.

Dornbirn Mit einem deutlichen 61:94-Auswärtssieg am Freitag in Klagenfurt hatten die Dornbirn Lions rechtzeitig vor dem Spitzenduell gegen Güssing/Jennersdorf eine gehörige Portion Selbstvertrauen getankt. In der Anfangsphase der Sonntagspartie war davon allerdings sehr wenig zu sehen. Die Lions starteten fehlerhaft in die Begegnung und mussten von Beginn an einem Rückstand hinterherlaufen. Eine schlechte Trefferquote im zweiten Viertel sorgte dafür, dass dieser bis zur Pause auf sieben Punkte anwuchs.

Die Kabinenpredigt von Trainer Borja San Miguel hat ihre Wirkung in der Folge nicht verfehlt. Denn nach dem Seitenwechsel wirkte die Mannschaft wie ausgewechselt. Während in der Defensive die Zuordnung stimmte, gestalteten sich auch die Angriffsversuche deutlich erfolgreicher. So dauerte es nicht lange, bis Spielmacher Ander Arruti die Hausherren in der 25. Minute erstmals in Front brachte. Ein guter Start ins Schlussviertel bescherte den Lions eine zwischenzeitliche 62:53-Führung. Wer glaubte, dass der Widerstand des amtierenden Meisters damit gebrochen werden konnte, sah sich aber getäuscht. Die Gäste aus dem Burgenland kämpften sich zurück in die Partie und gingen durch einen Dreier von Sebastian Koch (66:69) neuerlich in Führung und brachten den Sieg in der Folge von der Freiwurflinie ins Trockene.

Die Niederlage ist für die Lions gleichbedeutend mit dem Verlust der Tabellenführung, die nun Güssing/Jennersdorf inne hat. VN-JS

BASKETBALL

Zweite Basketball-Bundesliga 2019/20

Raiffeisen Dornbirn Lions – Güssing/Jennersdorf Blackbirds 69:77 (16:18, 30:37, 54:51)

Raiffeisen Dornbirn Lions: Arruti 21, Sanchez 12, Bas 11, Gmeiner und Medori je 9, Kevric 5, Dodig 2

KOS Celovec – Raiffeisen Dornbirn Lions 61:94 (13:24, 34:48, 49:73)

Raiffeisen Dornbirn Lions: Arruti und Medori je 20, Sanchez 17, Kevric und Bas je 10, Brajkovic 6, Valentin Dodig 5, Buljubasic 4, Gmeiner 2

Tabelle  1. Güssing/Jennersdorf Blackbirds 8 6 2 603:520 + 83 12

  2. Raiffeisen Dornbirn Lions 8 6 2 690:590 + 100 12

  3. Mistelbach Mustangs 8 6 2 631:537 + 94 12

  4. Mattersburg Rocks 8 5 3 635:582 + 53 10

  5. Basket Flames Vienna 8 5 3 652:642 + 10 10

  6. Fürstenfeld Panthers 8 4 4 631:582 + 49 8

  7. Wörthersee Piraten Klagenfurt 8 4 4 595:631 – 36 8

  8. BBU Salzburg 8 4 4 602:590 + 12 8

  9. BBC Nord Dragonz Eisenstadt 8 3 5 654:667 – 13 6

 10. KOS Celovec Klagenfurt 8 3 5 577:669 – 92 6

 11. Raiders Tirol 8 2 6 572:646 -74 4

 12. Deutsch Wagram Alligators  8 0 8 497:683 – 186 0

Nächstes Spiel: Basket Flames – Raiffeisen Dornbirn Lions, 9. 11., 20 Uhr