Zweite Liga für Primus DSV kein Thema

Sport / 04.11.2019 • 18:33 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Jan Stefanon nimmt mit 15 Volltreffern die Spitzenposition in der Torschützenliste der VN.at Eliteliga ein.VN/STiplovsek
Jan Stefanon nimmt mit 15 Volltreffern die Spitzenposition in der Torschützenliste der VN.at Eliteliga ein.VN/STiplovsek

VfB Hohenems fehlt noch ein Punkt für
Einzug ins Meister-Play-off der Westliga.

Hohenems Mit dem Hella Dornbirner SV, Spitzenreiter der VN.at-Eliteliga Vorarlberg, dem SV Wörgl und SC Schwaz (Tirol) sowie dem Salzburger AK und dem FC Pinzgau Saalfelden stehen fünf der sechs Teilnehmer am Meister Play-off in der Regionalliga West fest. Die besten Karten, das Starterfeld der am 15. März beginnenden Spielperiode zu komplettieren, hat im Moment der World-of-Jobs VfB Hohenems. Die Grafenstädter haben als Zweiter der VN.at-Eliteliga drei Punkte Vorsprung auf die drittplatzierten Altacher Juniors.

Die einzigen beiden Anwärter auf einen Aufstieg in die 2. Liga kommen aus Salzburg. Allerdings müssen der noch ungeschlagene SAK (mit dem Hohenemser Elias Kircher) und Saalfelden bis zur Lizenzeinreichung am 3. März 2020 noch die Hausaufgaben in Sachen Infrastruktur erledigen. Beide Salzburger Vereine verfügen zwar über eine Flutlichtanlage, erfüllen aber die erforderliche Lichtstärke von 400 Lux aktuell nicht. Pinzgau/Saalfelden wird sich beim amerikanischen Kooperationspartner in einem Soccer-Internat noch Verstärkungen im Aufstiegskampf holen.

Birkenwiese aktuell kein Thema

„Wir wollen in den kommenden Jahren die beste Amateurmannschaft des Landes bleiben. Ein Aufstieg ist für uns finanziell und sportlich kein Thema“, sagt DSV-Präsident Herbert Lenz. Die Haselstauder müssten ihre Heimspiele in der zweite Liga auf der Birkenwiese austragen. Das kommt für den 65-jährigen Traditionsklub im Moment nicht infrage. „Irgendwann stellt sich für uns schon die Frage des sportlichen Aufstiegs in die Zweitklassigkeit. Aber in dieser Spielperiode ist es definitiv noch zu früh. Wenn alle Kaderspieler plus zwei Neue spielen könnten, wird es nächstes Jahr sicher bald ein Thema“, sagt VfB-Sportchef Peter Sallmayer. Und weil die Emser im Frühjahr auf Abdül Kerim Kalkan (Kreuzband), Mathias Brugger (Kreuzband), Philip Glanzer (Knorpelschaden im Knie) und Luca Vater (private Gründe) verzichten müssen, sollen zwei bis drei neue Spieler in der Winterpause verpflichtet werden. VN-TK

„Der Aufstieg in die zweite Liga ist für uns finanziell und sportlich kein Thema.“

Fußball

Vorarlberg, VN.at Eliteliga

Tabelle

1. Dornbirner SV  17  12  1  4  39:24 37

2. VfB Hohenems 17  9  5  3  36:23 32

3. SCR Altach Juniors 17  9  2  6  41:29 29

4. SPG FC Langenegg 17  8  4  5  33:32 28

5. SW Bregenz 17  7  6  4  36:27 27

6. FC Wolfurt 17  5  5  7  29:31 20

7. SC Röthis 17  4  6  7  30:30 18

8. Austria Lustenau Amateure 17  4  4  9  25:46 16

9. FC Lauterach 17  3  6  8  31:38 15

10. RW Rankweil 17  3  3  11  32:52 17

Tirol, Regionalliga

Tabelle

1. SC Wörgl 17  9  6  2  40:16 33

2. SC Schwaz 17  9  6  2  43:29 33

3. SVG Reichenau 17  7  5  5  43:31 26

4. SV Telfs 17  7  5  5  38:36 26

5. SV Hall 17  7  4  6  32:26 25

6. FC Kitzbühel 17  6  6  5  33:25 24

7. SC Imst 17  7  3  7  29:32 24

8. FC Kufstein 17  6  3  8  21:35 21

9. FC Zirl 17  3  3  11  28:49 12

10. FC Wacker Innsbruck II 17  2  3  12  23:51 9

Salzburg, Regionalliga

Tabelle

1. SAK 1914 17  16  1  0  67:20 49

2. FC Pinzgau Saalfelden 17  12  3  2  45:13 39

3. SV Seekirchen 17  8  5  4  34:28 29

4. USK Anif 17  7  5  5  38:36 26

5. TSV St. Johann 17  7  3  7  27:33 24

6. SV Wals-Grünau 17  6  3  8  32:35 21

7. SV Grödig 17  5  5  7  32:30 20

8. SV Austria Salzburg 17  5  3  9  27:30 18

9. SV Kuchl 17  3  4  10  24:38 13

10. Bischofshofen SK 1933 17  0  1  16  12:75 1