47 Pakete mit Dopingbeweisen

Sport / 05.11.2019 • 21:10 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Zürich Die Welt-Anti-Doping-Agentur hat internationalen Sportverbänden seit Juni Beweise für 47 mögliche Dopingvergehen von mutmaßlich russischen Athleten zugeschickt. Wie die WADA mitteilte, sind die Beweise aus den Daten aus dem Moskauer Labor ermittelt worden. Es handle sich dabei um Daten, die zweifelsfrei nicht nachträglich verfälscht worden seien. Welche Sportarten betroffen sind, gab die WADA nicht bekannt. Russland steht im Verdacht, von 2011 bis 2015 manipuliert zu haben.