Auf die Siegerstraße zurückkehren

Sport / 08.11.2019 • 21:25 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Bregenz-Goalie Goran Aleksic lieferte zuletzt konstant starke Leistungen ab. GEPA
Bregenz-Goalie Goran Aleksic lieferte zuletzt konstant starke Leistungen ab. GEPA

Bregenzer Handballer empfangen Ferlach und der Alpla HC Hard gastiert in Graz.

Bregenz, Hard Zu Saisonbeginn wurde der SC Ferlach als einer der Abstiegskandidaten gehandelt. Doch genau das Gegenteil ist der Fall: Mit 15:7-Punkten sind die Kärntner bislang die große Überraschungsmannschaft in der Spusu Liga 2019/20 und haben als Tabellenzweiter lediglich einen Zähler Rückstand auf Leader Margareten. In den bisherigen vier Auftritten in der Handballarena Rieden blieb der Equipe aus der südlichsten Stadtgemeinde Österreichs unmittelbar vor der slowenischen Grenze aber ein Punktgewinn verwehrt. „So soll es auch bleiben“, betont Flügelflitzer Marian Klopcic. Obwohl der Einsatz des 27-Jährigen gegen seinen Stammverein aufgrund einer Patellasehnenreizung fraglich ist, ist Klopcic überzeugt, dass die beiden Punkte am Samstag (19 Uhr) in Bregenz bleiben. „Wir sind nach dem verpatzten Saisonstart in den letzten Wochen immer besser in Fahrt gekommen. Wir sind durch die Negativserie noch enger zusammengerückt und mit den Siegen ist auch das Selbstvertrauen in die eigene Stärke wieder zurückgekehrt. Erstes Etappenziel ist und bleibt das Erreichen der Meisterrunde. Aktuell haben wir fünf Punkte Rückstand auf Rang fünf und dürfen uns keine weiteren Ausrutscher erlauben und müssen zwei Punkte gegen Ferlach einfahren.“

Schlüssel zum Erfolg für eine erfolgreiche Revanche für die 25:26-Niederlage im Hinspiel ist für Cheftrainer Markus Burger ein bedingungsloser Einsatz: „Wenn wir so couragiert wie gegen Graz und Schwaz zu Werke gehen, können wir die starke Aufbaureihe des Gegners ins Wanken bringen. Wir wollen unsere zuletzt gezeigte Heimstärke bestätigen und Selbstvertrauen tanken für die kommenden Aufgaben.“

Während Bregenz drei seiner vier letzten Spiele siegreich beenden konnte, musste der Alpla HC Hard nach dem triumphalen Auftritt im Europacup in Skjern drei Niederlagen hinnehmen. Nun will die Truppe von Cheftrainer Klaus Gärtner am Sonntag (19 Uhr) auswärts bei Graz die Trendwende schaffen. „Wir wissen, um was es geht. Wir brauchen nach den zuletzt unglücklichen Auftritten endlich ein Erfolgserlebnis. Wir haben zwar einen breiten Kader, können aber derzeit nicht davon profitieren“, betont der 44-Jährige.

Neben den langzeitverletzten Dominik Schmid, Gerald Zeiner und Nejc Zmavc ist in Graz der Einsatz von Tine Poklar aufgrund einer Oberschenkelzerrung fraglich. Zudem laborieren Boris Zivkovic und Max Hermann immer noch an den Nachwirkungen eines grippalen Infektes. „Wir reisen sprichwörtlich mit dem letzten Aufgebot nach Graz. Trotzdem werden nichts unversucht lassen, damit wir auf die Siegerstraße zurückkehren“, so Gärtner.

Europacup und Derby stehen an

Für beide Ländle-Klubs sind die Partien eine letzte Standortbestimmung vor den nächsten internationalen Auftritten. Während Bregenz im EHF-Challenge-Cup am 16./17. November im Duell der jeweiligen Rekordlandesmeister Valur Reykjavik (16 Titel) zwei Mal Heimvorteil genießt, wartet auf Hard das EC-Hinspiel in Spanien bei Cuenca. Am 20. November (20.15 Uhr) steigt dann in Bregenz die 94. Auflage des direkten Ligaduells. VN-JD

Spusu Liga der Männer 2019/20

Hauptrunde, 12. Spieltag

Bregenz Handball – SC Ferlach Samstag, 19 Uhr
Handballarena Rieden, SR Löschnig/Hug (HR: 25:26)

HSG Graz – Alpla HC Hard Sonntag, 19 Uhr
Sportpark Graz, SR Hofer/Schmidhuber (HR: 30:32)

Weiters: Schwaz Handball Tirol – SG Handball West Wien 35:24 (19:11); HC Fivers WAT Margareten – HSG Bärnbach/Köfach, Samstag, 18 Uhr; HC Linz – UHK Krems, Samstag, 19 Uhr

Tabelle  1. HC Fivers WAT Margareten 11  8  0  3  331:289  +42  16

  2. SC Ferlach 11 7  1  3  299:295  + 4  15

  3. UHK Krems (M) 11  7  0  4  314:295  +19 14

  4. Schwaz Handball Tirol  12 7  0  5  315:311  + 4  14

  5. Alpla HC Hard 11 6 0 5 293:285  + 8 12

  6. SG Handball West Wien 12  6  0  6  309:308  + 1  12

  7. HSG Graz 11  5  0  6  311:314  – 3 10

  8. Bregenz Handball 11 4 0 7 277:292  -15 8

  9. HC Linz 11  3  1  7  312:321  – 9  7

 10. HSG Bärnbach/Köflach 11  2  0  9  254:305  -51  4

Die nächsten Spiele der Ländle-Klubs: Alpla HC Hard – HC Linz, 13. 11., 19 Uhr (HR: 27:23); Bregenz Handball – Alpla HC Hard, 20. 11., 20.15 Uhr (HR: 22:26)

EHF-Cup der Männer 2019/20, Qualifikation, 3. Runde

BM Cuenca (ESP) – Alpla HC Hard  17. 11., 12 Uhr

Pabellon Polideportivo el Sargal Cuenca, SR Ben-Dan/Faran (ISR)

Alpla HC Hard – BM Cuenca (ESP)  23. 11., 17 Uhr

Sporthalle am See, SR Biro/Kiss (HUN)

Erklärung: Der Sieger kommt in die Gruppenphase (16 Teams). Hier stehen sechs Partien zwischen dem 8. 2. und 29. 3. auf dem Programm.

EHF-Challenge-Cup der Männer 2019/20, 3. Runde

Valur Reykjavik (ISL) – Bregenz Handball  16. 11., 18 Uhr

Handballarena Rieden, SR Cipov/Klus (SVK)

Bregenz Handball – Valur Reykjavik (ISL)  17. 11., 16 Uhr

Handballarena Rieden, SR Cipov/Klus (SVK)

Erklärung: Spieltermine in der 4. Runde (16 Teams) wären am 8./9. bzw. 15./16. Februar 2020