Leidenschaft gewinnt

Sport / 08.11.2019 • 22:27 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
VEU-Stürmer Robin Soudek wird mit vereinten Kräften von den Wälder-Cracks Karlo Skec und Giovanni Vogelaar gestoppt.stiplovsek
VEU-Stürmer Robin Soudek wird mit vereinten Kräften von den Wälder-Cracks Karlo Skec und Giovanni Vogelaar gestoppt.stiplovsek

Nächstes Ländle-Derby in der AHL, die VEU hat den EC Bregenzerwald zu Gast.

Feldkirch Nur knapp 48 Stunden nach dem 3:2-Erfolg im Penaltyschießen gegen den EHC Lustenau im Rahmen der österreichischen Meisterschaft wartet auf die VEU Feldkirch in der Alps League gegen den EC Bregenzerwald der nächste lokale Leckerbissen. Während sich die Montfortstädter für die 5:6-Niederlage aus dem letzten Schlagabtausch revanchieren wollen, möchten die Wälder endlich erstmals in der Fremde einen vollen Erfolg einfahren.

Knappe Spiele

Zweimal kreuzten die Teams in dieser Saison bereits die Schläger, mit Heimerfolgen für Feldkirch (6:1) und die Wäder (6:5 n.V.) in der heimischen Meisterschaft. VEU-Kapitän Dylan Stanley spürt in jedem der Derbys die besonderen Emotionen: „Egal, wie es in der Tabelle ausschaut, man kann vorher nie sagen, wer gewinnt. Es sind Spiele, die oft durch ein Tor entschieden werden. In der Halle spürt man, wie sehr die Fans mitfiebern. Meistens setzt sich die Mannschaft durch, die mehr Leidenschaft, Kampfgeist und Siegeswillen an den Tag legt.“ Sein Team, das gegen den EHC auf ein starken Goalie Alex Caffi bauen konnte, ist mit einem vollen Erfolg am sechsten Tabellenplatz dran.

Wald-Trainer Markus Juurikkala hat das letzte Spiel in der Vorarlberghalle noch gut in Erinnerung und möchte diesmal einen anderen Auftritt seiner Mannschaft sehen: „Wir haben im Mitteldrittel einige Minuten geschlafen und dafür die Rechnung kassiert. Es wird wieder eine große Herausforderung für uns. Wir brauchen eine stabile Verteidigung und einen effektiven Angriff. Ich will eine Mannschaft sehen, die mit viel Herz und Selbstvertrauen spielt.“ Fehlen werden Panu Hyyppä, Maximilian Hohenegg, Fabio Marte, Leon Rüdisser und Sam Antonitsch.

Gut eingestimmt

Sowohl die VEU als auch der Bregenzerwald gehen mit Erfolgserlebnissen in das AHL-Derby. Während Feldkirch zuletzt gegen Cortina 2:0 gewann, war Bregenzerwald gegen das KAC Farmteam mit 5:4 erfolgreich. Von den vergangenen sieben Partien gewann die VEU fünf, vor heimischem Publikum gab es in den letzten drei Spielen jeweils Siege. Im direkten Duell mit Feldkirch konnten Jürgen Fussenegger und Co. in der AHL noch keinen Auswärtssieg verbuchen. In der vergangenen Saison gewann die VEU alle vier Saisonduelle. vn-ko