Bregenz klettert mit Kantersieg auf Rang drei

Sport / 10.11.2019 • 16:45 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
SW Bregenz darf sich über den dritten Platz in der VN.at-Eliteliga freuen. STEURER
SW Bregenz darf sich über den dritten Platz in der VN.at-Eliteliga freuen. STEURER

VN.at-Eliteliga: Die Bodenseestädter machten mit dem FC Langenegg wenig Federlesen und siegten mit 5:1.

Bregenz Nach einer ereignisarmen ersten Spielhälfte setzten sich die Kicker von Schwarz-Weiß Bregenz, bei denen Goalie Moritz Kaindl den Vorzug gegenüber Sasa Dreven bekam, mit 5:1 durch. Damit überholt das Reiner-Team nicht nur die Wälder, sondern auch die Altacher Amateure und stießen noch auf Rang drei vor. In der Anfangsphase hatten die Hausherren zwar mehr Spielanteile, gute Möglichkeiten waren allerdings vorerst hüben und drüben Mangelware.

„Die erste Spielhälfte war noch durchwachsen, nach dem 1:0 hat sich der Knoten dann allerdings gelöst. Toll, dass wir noch den Spung auf Platz drei geschafft haben.“

Luggi Reiner, Trainer SW Bregenz

Partie nahm Fahrt auf

In Halbzeit zwei nahm die Begegnung dann jedoch gleich Fahrt auf. Oldie Steven Nenning eröffnete den Trefferreigen nach idealer Vorarbeit von Thomas Ricardo Pineiro dos Santos (49.) im zweiten Anlauf, auf der Gegenseite ließ Michael Schmid die Chance auf den Ausgleichstreffer per Kopf liegen (54.). Vier Zeigerumdrehungen später zeigte der aufgerückte Christoph Kobleder wie es geht, er verwertete eine herrliche Flanke von Hamza Can mit dem Kopf zum 2:0 (58.). Für den dritten Treffer der nun überlegenen Reiner-Elf war erneut Steven Nenning verantwortlich, indem er nach einem Stanglpass von Petko Martinovic zur Stelle war (65.).

„Die Niederlage ist verdient, wir waren heute zu schlampig und unorganisiert. Vier der fünf Gegentreffer haben wir nach unnötigen Ballverlusten kassiert.“

Klaus Nussbaumer, Trainer FC Langenegg

Kurzer Hoffnungsschimmer

Die Hoffnung der Langenegger auf die Wende, als Paulo Victor einen Schnitzer von Kobleder zum Anschlusstreffer nutzte (68.) währte nur kurz, weil Pineiro dos Santos wenig später einen Strafstoß im Anschluss an ein Foul an Nenning sicher zum 4:1 verwandelte (72.). Drei Minuten später setzte der Brasilianer mit seinem zweiten Treffer den Schlusspunkt in dieser Partie. Sigi Halder

Fussball, VN.at-Eliteliga

18. Spieltag

Transgourmet SW Bregenz – SPG Zima FC Langenegg 5:1 (0:0)

Immo Agentur Stadion, 400 Zuschauer, SR Özgür Akbulut

Torfolge: 49. 1:0 Nenning, 58. 2:0 Kobleder, 65. 3:0 Nenning, 68. 3:1 Victor, 72. 4:1 Pineiro dos Santos (Foulelfmeter), 75. 5:1 Pineiro dos Santos

Gelbe Karten: 71. Möß (FCL/Foulspiel), 90. Schwärzler (FCL/Foulspiel)

Transgourmet SW Bregenz (3-5-2): Kaindl; Petko Martinovic (83. Giesinger), Ojdanic, Kobleder; Milosavljevic, Marko Martinovic, Can, Arslan, Streitler (81. Pantos); Pineiro dos Santos, Nenning (76. Palta)

SPG Zima FC Langenegg: (4-4-2): Wohlgenannt; Karg, Heidegger, Schmidler (65. Schwärzler), Schmid; Marc Nussbaumer (76. Eberle), Möß, Patrick Maldoner, Marcel Maldoner (46. Rakic); Paulo Victor, Bentele