Mit einem Sieg in die Winterpause

Sport / 10.11.2019 • 20:51 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Kapitän Andreas Bechter führte seine Mannschaft zum Heimsieg über die Admira aus Dornbirn.VN/STEURER
Kapitän Andreas Bechter führte seine Mannschaft zum Heimsieg über die Admira aus Dornbirn.VN/STEURER

Andelsbuch gewinnt zuhause gegen die Admira aus Dornbirn nach Rückstand mit 3:2.

Andelsbuch Die Vorzeichen waren für die beiden Mittelständler annähernd dieselben. Mit einem Sieg würde man den Anschluss an die Tabellenspitze wahren, bei einer Niederlage wären die vordere Tabellenregion und somit auch einer der beiden Aufstiegsplätze zumindest vorerst außer Reichweite.

Den Gästen gelang ein maßgeschneiderter Auftakt, nach einem Schnitzer in der Andelsbucher Hintermannschaft war Philipp Stoss allein auf weiter Flur und sorgte im zweiten Anlauf für die frühe Führung (6.). In der Folge lancierten die Dornbirner Angriff um Angriff, lediglich mit der Chancenauswertung haperte es vorerst. So vergaben Daniel Böhler (14.), Lukas Bertignoll (15., 21.), Frederic Winner (22.) und Jeremy Thurner (25.) in aussichtsreicher Position, während die Hausherren bereits in den Winterschlaf gefallen zu sein schienen. Nur einmal musste Gäste-Keeper Kevin Defranceschi bei einem Schuss von Joachim Metzler eingreifen (17.).

Zweiter Treffer für Admira

So war das 2:0 für die Messestädter die logische Folge. Wieder einmal enteilte Philipp Stoß der löchrigen Andelsbucher Hintermannschaft und bediente Jeremy Thurnher, der sich die Ecke aussuchen konnte (29.). Nun erwachte die Grabher-Elf aus der Lethargie, agierte aggressiver und nahm die Zweikämpfe an, was in der 39. Minute belohnt wurde. Guilherme da Silva zirkelte einen Freistoß auf den Kopf von Nico Kleber, von wo das runde Leder den direkten Weg in die Kreuzecke fand.

Gleich nach dem Pausentee scheiterte dann Simon Walch um Haaresbreite am Goalie der Gäste (46.), auf der Gegenseite verzog Bertignoll knapp (52.). Nun verzeichneten die Wälder zwar ein optisches Übergewicht, Zwingendes blieb jedoch – mit einer Ausnahme, als Walch für seinen Sturmpartner da Silva auflegen wollte, anstatt selbst zu schießen (68.) – vorerst aus. Bis zur 77. Minute, in der der mitaufgerückte Nico Kleber nach einer Maßflanke von Pius Reumiller zum zweiten Mal traf. Jetzt übernahmen die Andelsbucher endgültig das Kommando, Maximilian Meusburgers Kopfball war zwar noch eine sichere Beute von Defranceschi (80.), vier Minuten später musste er sich jedoch bei einem Heber von da Silva geschlagen geben.

Weil Andelsbuch-Keeper Manuel Schneider im Duell gegen Bertignoll in der Nachspielzeit Sieger blieb, hatten die Wälder das glücklichere Ende für sich und feierten nach drei sieglosen Partien wieder einen vollen Erfolg.

„Wir sind mit einem blauen Auge davongekommen. Die erste Hälfte war katastrophal!“

„Aus unerklärlichen Gründen haben meine Spieler in Hälfte zwei abgeschaltet.“

Fussball

Vorarlbergliga, 17. Spieltag

Oberhauser&Schedler Bau Andelsbuch – SC Admira Dornbirn 3:2 (1:2)

Sportplatz an der Bezegg, 150 Zuschauer, SR Cindy Müller

Torfolge: 6. 0:1 Philipp Stoss, 29. 0:2 Jeremy Thurnher, 39. 1:2 Nico Kleber, 77. 2:2 Nico Kleber, 84. 3:2 Guilherme Junio da Silva

Gelbe Karten: 38. Benzer (Admira), 64. Theisen (Andelsbuch), 72. Winner (Admira/alle Foulspiel)

Oberhauser & Schedler Bau FC Andelsbuch (4-4-2): Schneider; Halder, Kleber, Künz, Bär (67. Kohler); Metzler (67. Reumiller), Bechter, Meusburger, Theisen; Walch, da Silva

SC Admira Dornbirn (4-4-2): Defranceschi; Griesebner, Pichler, Benzer, Böhler; Bertignoll, Moosmann, Karahasanovic, Winner (84. Linder); Stoss, Thurnher (77. Libiseller)

FC Lustenau 1907 – SC Fußach 0:1 (0:0)

Tor: 90. 0:1 Jakob Bösch

Kaufmann Bausyst. Bizau – Maldoner Elektrotechnik Hard  5:0 (1:0)

Torfolge: 43. 1:0 Ljupko Vrljic, 51. 2:0 Ljupko Vrljic, 64. 3:0 Ljupko Vrljic, 65. 4:0 Pius Simma, 71. 5:0 Fabian Flatz

FC Brauerei Egg – IPA SC Göfis 2:0 (2:0)

Torfolge: 3. 1:0 Fabian Lang, 24. 2:0 Murat Bekar

Holzbau Sohm FC Alberschwende – SV frigo Ludesch 4:2 (2:2)

Torfolge: 9. 1:0 Rene Fink, 20. 1:1 Alen Mahmutovic, 23. 2:1 Jan Gmeiner, 27. 2:2 Mustafa Kücük, 75. 3:2 Stefan Betsch, 89. 4:2 Rene Fink

Intersport FC Schruns – Sparkasse FC BW Feldkirch 2:3 (1:1)

Torfolge: 10. 1:0 Rochus Schallert, 43. 1:1 Selim Kum, 61. 1:2 Jakob Lorenz, 69. 2:2 Alexander Simoner, 80. 2:3 Adem Kum

Wälderhaus VfB Bezau – SV typico Lochau 1:2 (0:1)

Torfolge: 34. 0:1 Semih Yasar, 76. 1:1 Felipe Macedo, 88. 1:2 Julian Rupp

FC Nenzing – blum FC Höchst 1:1 (1:1)

Torfolge: 21. 0:1 Dominik Helbok, 33. 1:1 Patrick Scherrer (Foulelfmeter)