Torleute als X-Faktor beim Arbeitssieg

Sport / 10.11.2019 • 21:54 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Ralf-Patrick Häusle und in der Schlussphase Goran Aleksic (r.) überzeugten gegen Ferlach. GEPA
Ralf-Patrick Häusle und in der Schlussphase Goran Aleksic (r.) überzeugten gegen Ferlach. GEPA

Bregenz Handball mit 23:21 zu Hause gegen Ferlach.

Bregenz Nach einem verkorksten September mit lediglich einem Sieg in sechs Partien scheint Bregenz Handball langsam, aber sicher in Fahrt zu kommen. Nach dem 25:23 über Graz und dem 27:25 gegen Schwaz feiert die Equipe von Cheftrainer Markus Burger gegen Ferlach den dritten doppelten Punktgewinn in eigener Halle und startet als Achter mit vier Punkten Rückstand auf den angestrebten Top-5-Platz in das letzte Drittel im Grunddurchgang in der Spusu Liga. Wie schon bei den beiden vorgegangenen Heimerfolgen war es das Torhüterduo Ralf-Patrick Häusle und Goran Aleksic auf Seiten der Festspielstädter, die sich in einem Duell auf Augenhöhe als entscheidender Erfolgsfaktor erwiesen. „Natürlich könnte man nüchtern betrachtet sagen, dass wir die Partie viel früher entscheiden hätten müssen. Wir haben uns viele Chancen erarbeitet, dann aber auf die letzte Konsequenz beim Torwurf vergessen. Dadurch konnten wir uns nie wirklich absetzen und mussten bis zum Ende alles geben“, betont Burger unverblümt.

Trainer lobt Moral im Team

Was den Bregenz-Cheftrainer aber positiv in Richtung kommende Aufgaben stimmt, ist die Einstellung seiner Mannschaft: „Der Aufwärtstrend ist in jeder Trainingseinheit deutlich spürbar und die Jungs liefern eine tadellose Leistung ab. Paul Babarskas, der zwei Tage vor dem Spiel erstmals Vater wurde, konnte wegen Rückenproblemen die ganze Woche nicht trainieren. Doch er ist am Spieltag zu mir gekommen und hat klar signalisiert, dass er trotz Schmerzen spielen will. Aber auch alle anderen Jungs zeigen mir klar, dass sie ihren Teil zum d Gesamterfolg der Mannschaft beitragen wollen. Obwohl wir teilweise leichtfertig mit unseren Chancen umgegangen sind, hatte ich nie das Gefühl, dass wir verlieren werden. Einen großen Anteil am derzeitigen Höhenflug haben auch unsere großartigen Fans, die uns signalisieren, dass sie uns helfen wollen. Nicht zuletzt dank dieser Unterstützung gehen wir jetzt mit einer breiten Brust in die kommenden Aufgaben.“

Am kommenden Wochenende warten die beiden Europacup-Heimpartien gegen Islands Rekordmeister Valur Reykjavik. VN-JD

Handball

Spusu Liga der Männer 2019/20

Hauptrunde, 12. Spieltag

Bregenz Handball – SC Ferlach 23:21 (12:11)
Handballarena Rieden, SR Löschnig/Hug (HR: 25:26)

Zweiminutenstrafen: 5 bzw. 5

Torfolge: 7. 3:1, 16. 5:5, 20. 9:7, 26. 11:7, 29. 11:10, 36. 14:14, 43. 16:16, 48. 19:17,

52. 21:19, 54. 21:20, 58. 23:20

Bregenz Handball: Aleksic, Häusle; Jäger, Frühstück 3, Babarskas, Brombeis, Lampert 1, Schnabl 5, Kritzinger 2, Juric-Grgic 4, Mohr, Gangl 3, Wassel, Svecak, Mitkov 5

SC Ferlach: Streißnig, Mischitz; Simic, Krobath, Bobas, Rath 3, Pomorisac 6/2, Golcar 6, Ploner 2, Klec, Kotar 3, Urbani, Gonzales-Martinez 1

HSG Graz – Alpla HC Hard 30:34 (13:19)
Sportpark Graz, SR Hofer/Schmidhuber (HR: 30:32)

Zweiminutenstrafen: 3 bzw. 3

Torfolge: 1. 0:2, 8. 4:4, 16. 6:9, 21. 11:12, 30. 12:19, 34. 15:20, 39. 18:20, 42. 20:22,

48. 22:28, 51. 25:31, 57. 26:32

HSG Graz: Weinhappl, Gollenz; Hallmann 2/1, Skol 2, Pusterhofer 1, Dicker 6, Ivanjko 1, Jandl 4, Belos 7, Scherr, Moritz 4, Albek 2, Raschid, Schartel 1

Alpla HC Hard: Doknic, Hurich; Hermann, Wurst, Maier, Raschle 7, Manuel Schmid, Zivkovic 5, Poklar 4, Schwärzler, Knauth 2, Fetz, Weber, Schweighofer 5, Horvat 6, Kozina 5

Die weiteren Begegnungen: Schwaz Handball Tirol – SG Handball West Wien 35:24 (19:11); HC Fivers WAT Margareten – HSG Bärnbach/Köfach 34:24 (12:10); HC Linz – UHK Krems 28:28 (13:13)

Tabelle  1. HC Fivers WAT Margareten 12  9  0  3  365:313  +52  18

  2. UHK Krems (M) 12  7  1  4  342:323  +19 15

  3. SC Ferlach 12  7  1  4  320:318  +2  15

  4. Alpla HC Hard 12 7  0  5  327:315  +12 14

  5. Schwaz Handball Tirol  12  7  0  5  315:311  +4  14

  6. SG Handball West Wien 12  6  0  6  309:308  +1  12

  7. HSG Graz 12  5  0  7  341:348  -7 10

  8. Bregenz Handball 12  5  0  7  300:313  -13 10

  9. HC Linz 12  3  2  7  340:349  -9  8

 10. HSG Bärnbach/Köflach 12  2  0  10  278:339  -61  4

Die nächsten Spiele der Ländle-Klubs: Alpla HC Hard – HC Linz, 13. 11., 19 Uhr (HR: 27:23); Bregenz Handball – Alpla HC Hard, 20. 11., 20.15 Uhr (HR: 22:26)

EHF-Cup der Männer 2019/20, Qualifikation, 3. Runde

BM Cuenca (ESP) – Alpla HC Hard  17. 11., 12 Uhr

Pabellon Polideportivo el Sargal Cuenca, SR Ben-Dan/Faran (ISR)

Alpla HC Hard – BM Cuenca (ESP)  23. 11., 17 Uhr

Sporthalle am See, SR Biro/Kiss (HUN)

Erklärung: Der Sieger kommt in die Gruppenphase (16 Teams). Hier stehen sechs Partien zwischen dem 8. 2. und 29. 3. auf dem Programm.

EHF-Challenge-Cup der Männer 2019/20, 3. Runde

Valur Reykjavik (ISL) – Bregenz Handball  16. 11., 18 Uhr

Handballarena Rieden, SR Cipov/Klus (SVK)

Bregenz Handball – Valur Reykjavik (ISL)  17. 11., 16 Uhr

Handballarena Rieden, SR Cipov/Klus (SVK)

Erklärung: Spieltermine in der 4. Runde (16 Teams) wären am 8./9. bzw. 15./16. Februar 2020